Xperia Tablet S: Verkaufsstopp wegen mangelhafter Verarbeitung

Erst vor wenigen Wochen auf den Markt gebracht, hat Sony jetzt einen Verkaufsstopp für das Xperia Tablet S verhängt. Grund dafür ist ein Produktionsfehler im chinesischen Werk, in dem das Gerät gebaut wird. Eine Lücke, welche zwischen Bildschirm und Gehäuse entstehen kann, macht den Tablet-PC anfällig für einlaufendes Wasser. 

Xperia Tablet S: Verkaufsstopp wegen mangelhafter Verarbeitung

Gast-Artikel von Steffen Pochanke

Sollte ein Gerät mit dieser Lücke also Wasser ausgesetzt werden, kann dies die empfindliche Elektronik des Tablets beschädigen. Da das Gerät laut Werbeversprechen aber spritzwassergeschützt sein soll,  zieht der japanische Konzern nun die Notbremse. Die Sony-Sprecherin Noriko Shoji teilte mit, dass noch nicht bekannt sei, wann wieder mit der Auslieferung und dem Verkauf der Geräte gerechnet werden könne.  Jedoch verspreche der Konzern, dass Kunden, die bereits ein betroffenes Gerät erworben haben, dieses ab Ende Oktober kostenlos reparieren zu wollen. Bis das Problem behoben sei rät Sony, das Tablet nicht in feuchten Umgebungen zu verwenden.

Das 9,4 Zoll große Tablet kam erst am 7. September auf den Markt und wurde mittlerweile rund 100.000-mal verkauft. Trotz der anstehenden Reparaturkosten für diese Menge an Geräten geht das Unternehmen nicht von einem negativen Einfluss auf die Geschäftszahlen durch den Produktionsfehler aus.

Quelle: Slashgear

Nichts mehr verpassen? Dann folge GIGA Android bei Facebook, Google+ oder Twitter!

Weitere Themen: Sony

Neue Artikel von GIGA ANDROID

GIGA Marktplatz