Sony Xperia XA1 im Hands-On-Video: Neue Mittelklasse mit 23-MP-Kamera und stärkerem Prozessor - Alle Infos und Artikel

GIGA-Wertung:
Leser-Wertung:

Beschreibung

Im Rahmen des MWC 2017 hat Sony das Xperia XA1 vorgestellt. Damit bringt der japanische Hersteller seine Mittelklasse-Serie auf den neuesten Stand und arbeitet viele Verbesserungen ein. Unter anderem gibt es mit dem MediaTek Helio P20 einen neuen Prozessor, mehr Arbeitsspeicher und eine 23-MP-Kamera. Wir haben uns das Smartphone in Barcelona angeschaut.

450
Sony Xperia XA1 im Hands-On: Attraktives Einsteiger-Smartphone

Auf den ersten Blick unterschiedet sich das Sony Xperia XA1 optisch kaum von seinem Vorgänger, dem Sony Xperia XA. Die Kanten oben und unten sind nicht mehr ganz so abgerundet, seitlich wurden allerdings kaum Veränderungen vorgenommen. Mit einer Displaydiagonale von 5 Zoll ist das neue Smartphone zudem genauso groß wie der Vorgänger. Das Gehäuse besteht übrigens aus Metall und ist damit für ein Gerät aus der Mittelklasse besonders hochwertig.

Sony Xperia XA1: MediaTek Helio P20 als Prozessor

Neuerungen gibt es allerdings im Inneren des Smartphones. Die zentrale Recheneinheit hat ein Upgrade erhalten und wird mit dem MediaTek Helio P20 auf den aktuellen Stand gebracht. Der Chip verfügt über acht Kerne im Cortex-A53-Design. Vier davon arbeiten mit einer Taktfrequenz von 2,3 GHz, während die andere Hälfte mit 1,6 GHz taktet. Damit will Sony eine Verlängerung der Akkulaufzeit erreichen, da einfache Aufgaben die schwächeren Kerne übernehmen können. An der Seite des Prozessors arbeitet ein 3 GB großer Arbeitsspeicher. Der interne Speicher beläuft sich auf 32 GB und kann via microSD-Karte um bis zu 256 GB erweitert werden.

Neue Kameras im Sony Xperia XA1

Xperia_XA1_kamera

Ein Upgrade wurde dem Smartphone auch hinsichtlich der Kameras spendiert. Die Hauptkamera löst mit 23 MP auf, besitzt eine f/2.0-Blende und verfügt über einen Hybrid-Autofokus, der per Phasenvergleich und Kontrastmessungen das Motiv schnell scharf stellen soll. Videoaufnahmen bis 1080p sind mit dem Sensor möglich. An der Front sitzt eine 8-MP-Linse mit f/2.0-Blende.

Der Akku fällt mit einer Kapazität von 2.300 mAh vergleichsweise schmal aus und wird via USB-C-Anschluss aufgeladen. Die Schnittstelle basiert auf dem 2.0-Protokoll. Die Energiezelle soll laut Herstellerangaben bis zu zwei Tage durchhalten.

Bildergalerie Sony Xperia XA1

Spezifikationen des Sony Xperia XA1: Technische Daten im Überblick

Display 5 Zoll, 1.280 x 720 Pixel (HD), 294 ppi
Prozessor MediaTek Helio P20, Octa-Core, 64 Bit (4 x 2,3 GHz + 4 x 1,6 GHz)
Arbeitsspeicher 3 GB
Interner Speicher 32 GB erweiterbar per microSD (bis 256 GB)
Kamera 23 MP, Hybrid-Autofokus, f/2.0
Frontkamera 8 MP, f/2.0
Konnektivität GSM, GPRS, UMTS, HSPA (3G), LTE 4G Cat 6, Bluetooth 4.2, WiFi a/b/g/n, NFC
Akku 2.300 mAh
Maße 145 x 67 x 8 mm
Gewicht 143 Gramm
Betriebssystem Android 7.0 Nougat
Farben Schwarz, Weiß
Besonderheiten Fingerabdruckscanner

Sony Xperia XA1: Verfügbarkeit und Preis

Das Xperia XA1 wird mit Android 7.0 Nougat ausgeliefert und soll ab Mitte April 2017 erhältlich sein. Der Preis wird laut Sony bei 279 Euro liegen. Farblich haben Kunden die Wahl zwischen Schwarz und Weiß. Die auf dem MWC gezeigten Varianten in Rosa und Gold sind noch nicht offiziell für Deutschland angekündigt worden.

Beschreibung von

Weitere Themen: MWC 2017: Der Mobile World Congress in Barcelona, Sony

Alle Artikel zu Sony Xperia XA1
  1. MWC 2017: Der Mobile World Congress in Barcelona

    Peter Hryciuk
    MWC 2017: Der Mobile World Congress in Barcelona

    Vom 27. Februar bis zum 2. März findet der Mobile World Congress (MWC) 2017 in Barcelona statt, auf dem Hersteller aus der ganzen Welt ihre neuesten Produkte aus den Bereichen Bereich Smartphones, Tablets und Mobile Technology vorstellen. Die ersten Pressekonferenzen...

  2. Sony Xperia XA: So schick sieht der Nachfolger für 2017 aus

    Peter Hryciuk 2
    Sony Xperia XA: So schick sieht der Nachfolger für 2017 aus

    Sony hat mit dem Xperia XA in diesem Jahr ein Android-Smartphone vorgestellt, das mit einem fast randlosen Display ausgestattet ist. Für 2017 kündigt sich nun ein Nachfolger an, der beim Design nochmals eine ordentliche Aufwertung erhalten soll.