Sony Xperia Z3 Test: Nichts Neues, trotzdem toll!

Jens Herforth
6

Nur wenige Verbesserungen, dafür ein sehr sehr gutes Gesamtpaket. Das Sony Xperia Z3 ist zwar ein wirklich großartiges Smartphone, kommt aber mit einem faden Beigeschmack. 

Eine richtige Überraschung blieb beim Xperia Z3 Test leider aus. Sony stellt im 6-Monats-Rhythmus neue Smartphone-Flaggschiffe vor und verbessert diese von Modell zu Modell immer weiter. Das ist zwar löblich, senkt aber auch den Neuerungseffekt von einem Model zum Nächsten. Schauen wir mal auf die inneren Werte.

Technische Spezifikationen

Bildschirm 5,2 Zoll-Bildschirm mit Full-HD-Auflösung
Vierkern-Prozessor Snapdragon 801 mit 2,5 GHz je Kern
Arbeitsspeicher 3 GByte
Interner Speicher 16 oder 32 GByte, um bis zu 128 GByte mit microSD-Speicherkarte erweiterbar
Kameras 20,7 Megapixel-Hauptkamera mit optischen Bildstabilisator, Frontkamera mit 2,2 Megapixel
Akkukapazität 3.100 mAh
Betriebssytem Android 4.4.4

Design

Das Sony Xperia Z3 hat ein leichtes, optisches Update bekommen. Während die letzten drei Xperia Z-Geräte noch kantig und unhandlich waren, setzt Sony beim neuen Flaggschiff auf Rundungen. Das Smartphone liegt nun besser in der Hand, ist dünner, kleiner und insgesamt nicht mehr so wuchtig. Wir haben ein Vorserienmodell bekommen. Das besitzt leider noch einige sichtbare Spalten zwischen Displayfront und Rahmen, auch die Ecken aus Plastik sehen nicht sehr schön aus. Diese helfen zwar bei einem Aufprall das Display zu schützen, heben sich farblich aber sichtbar vom Rahmen ab. Da geht noch was!

Die Lautsprecher befinden sich nun deutlich sichtbar auf der Front, was beim Xperia Z2 noch eleganter gelöst war. Bei Videos und Spielen gibt das aber natürlich einen weitaus besseren Sound als man es von Apple, Samsung oder LG kennt. Die Benachrichtigungs-LED befindet sich oben links. Bei der weiß/grauen Variante sogar unschön sichtbar hinter der Front versteckt. Schade! Beim Xperia Z2 war das ebenfalls wesentlich eleganter direkt im Lautsprecher gelöst. Die Rückseite besteht aus kratzfestem Glas. Hier ist es wichtig zu erwähnen, dass das Z3 bei sehr glatten Oberflächen quasi leichtfüßig drüber schwebt. Egal ob Oberschenkel oder Tischplatte, das Sony Smartphone verschwindet schon mal gern in der Versenkung.

Auf der nächsten Seite: Display, Leistung und Akkulaufzeit

Weitere Themen: Samsung Galaxy S5, Sony Xperia Z2, Sony Xperia Z3 D6603 Bedienungsanleitung, Sony

Neue Artikel von GIGA ANDROID

GIGA Marktplatz