Xperia Z: Sony startet AOSP-Projekt erneut

von

Vergesst, was ich am Wochenende über Sonys Geschenk für Entwickler gedacht habe. Was heute veröffentlicht wurde, ist weitaus besser und größer. Sony hat das AOSP für Xperia-Geräte wieder aufgenommen und unterstützt nun das Xperia Z.

Angefangen hatte alles mit dem “AOSP for Xperia S“-Projekt von Google. Dieses hatte zum Ziel, ein Nicht-Nexus-Gerät mit einem AOSP-Android-System auszustatten. Nach einem mehr oder weniger großen Erfolg übergab man das Projekt schließlich an Sony. Der Smartphone-Hersteller stellte die Dateien bei Github online und dann hörte man nicht mehr viel Neues.

AOSP für das Xperia Z

Heute hat Sony AOSP-Quellcode für das eigene Flaggschiff Xperia Z auf Github veröffentlicht. Neben dem Quellcode finden sich einige Binaries und Treiber, die von Entwicklern genutzt werden können.

Nach eigener Aussage funktionieren bereits Telefon, Kamera, SD-Karte, WLAN, Bluetooth, GPS, LEDs und teilweise auch die Sensoren.

Wie geht es weiter?

Sony plant in Zukunft, einige Binärdateien durch Quellcode zu ersetzen, um weitere Modifikationen zu erlauben. Außerdem möchte man Binaries bereitstellen, um NFC lauffähig zu machen. Das sollte helfen, Custom Roms wie CyanogenMod schneller in einer stabilen Fassung auf Sonys neues Flaggschiff zu bringen. Schöner Zug seitens Sony.

Mehr Infos zu dem Projekt gibt es auf der Sony Developers Seite

Quelle: Sony Developers

Weitere Themen: CES Las Vegas, Sony


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA ANDROID

Anzeige
GIGA Marktplatz