Was ist Roaming: Alles zu Roaming-Gebühren und Daten-Tarifen im Ausland

Selim Baykara
2

Was ist Roaming? Eine Frage die vor allem Leute interessieren dürfte, die im Ausland per Handy telefonieren und dafür nicht ihr eigenes Netz verwenden. In diesem Artikel erfahrt ihr alles über Roaming: Wie ihr es nutzt, wie hoch die Kosten sind und was sich in Zukunft ändern wird. Außerdem findet ihr eine Vergleichstabelle der verschiedenen Anbieter.

Was ist Roaming: Alles zu Roaming-Gebühren und Daten-Tarifen im Ausland

Was ist Telefon-Roaming? Leicht verständlich erklärt

Roaming ist ursprünglich ein englisches Wort und bedeutet eigentlich herumstreifen oder umherwandern. Im Zusammenhang mit Handys heißt es, dass ein Nutzer sich nicht über den eigenen Anbieter ins Funknetz einwählt, sondern über die Funkmasten eines Fremdbetreibers telefoniert. Wer im Ausland  telefonieren möchte, nutzt deshalb automatisch Roaming, da hier ein anderes Funknetz zum Einsatz kommt. Das Ganze ist natürlich nicht kostenlos: Wer per Roaming Anrufe tätigt und annimmt muss zusätzliche Gebühren zahlen – die Kosten sind von Anbieter zu Anbieter verschieden (mehr dazu unten): Allgemein gilt aber, dass Roaming heute – zumindest in der EU – wesentlich preiswerter als noch vor einigen Jahren ist.

Handy am Strand

Hinweis: Ein verwandter Begriff zu Roaming ist “Handover” oder “Cell Change”  Damit ist gemeint, dass das Telefon an einem neuen Funkmast registriert wird: Das passiert immer dann, wenn man sich mit dem Handy bewegt und hat nichts mit Roaming zu tun. Ziel des Handover ist ein stabiler Empfang durch flächendeckende Netzabdeckung.

So funktioniert Roaming und Daten-Roaming

Roaming funktioniert in der Regel automatisch: Sobald man sich im Ausland befindet, erhält man eine Benachrichtigung von seinem Betreiber, der einen in einer kurzen Mitteilung über die neuen Tarife und über den Namen des Roaming-Betriebers informiert. Alternativ schaltet sich das Handy ein, um den nächst-besten Funkmast zu suchen und und anhand einer bevorzugten Prioritätenliste einen Betreiber auszuwählen. Ähnlich funktioniert es mit dem Daten-Roaming, also dem Nutzen einer Internetverbindung über das Mobilfunknetz eines Fremdbetreiber (z.B. um WhatsApp im Ausland zu benutzen). Auch hier wählt man sich über das Netz eines Drittanbieters ein und zahlt dafür höhere Gebühren. Bei Android-Smartphones und  iPhones muss das Daten-Roaming allerdings erst eingeschaltet werden.

Mann mit Handy in der Hand

Roaming-Gebühren 2015 – das kostet Roaming

Wer im Ausland ein Handy bzw. Smartphone benutzt, muss in der Regel wesentlich höhere Gebühren zahlen als die nationalen Tarife. Roaming-Gebühren fallen bei allen wichtigen Funktionen an und werden fällig, wenn die Nutzer

  • telefonieren
  • SMS oder MMS verschicken
  • mobil surfen
  • Messenger-Apps wie WhatsApp benutzen

Beim Roaming wird außerdem noch zwischen dem Roaming im EU-Ausland und Nicht-EU-Ausland unterschieden: Während Roaming in nichteuropäischen Statten generell sehr teuer ist, gibt es seit 2012 einige EU-Vorschriften, die übertrieben hohen Preisen fürs Roaming innerhalb Europas den Riegel vorschieben sollen. Hier die aktuellen EU-Vorschriften für Roaming-Gebühren 2015:

Im Ausland telefonieren maximal 23 Cent pro Minute
Im Ausland Anrufe empfangen maximal 6 Cent
Im Ausland SMS schicken pro Textnachricht 7 Cent
Im Ausland SMS empfangen keine Kosten
Mobiles Internet nutzen maximal 24 Cent pro Megabyte

Ursprünglich sollten die Roaming-Gebühren eigentlich bereits Ende 2015 komplett wegfallen – nach einer Sitzung des  EU-Rates steht jetzt aber fest,  dass sich die Verbraucher noch bis Juni 2017 bis zum kompletten Wegfall der Gebühren gedulden müssen. Preiswerter soll es aber bereits 2016 werden: Ein Vorschlag von Lettland besagt, dass Verbraucher bis zu einem bestimmten Limit mit den normalen Inlands-Tarifen telefonieren dürfen und erst dann höhere Preise zahlen sollen – angenommen ist die Idee bislang aber noch nicht und bis dahin müssen die Verbraucher die Roaming-Tarife der einzelnen Anbieter zahlen.

Mann mit Urlaub

Roaming-Kosten der Netzbetreiber

Die Kosten um Handys oder Smartphones im Ausland zu nutzen, sind von Anbieter zu Anbieter verschieden – in der folgenden Liste haben wir einige der bekanntesten Netztbetreiber für euch zusammengestellt. Klickt einfach auf den Anbieter, um zum Artikel mit den Gebühren-Infos zu gelangen, dahinter geht’s direkt zum jeweiligen Auslands-Tarif.

Anbieter Zum Tarif
 O2  
Vodafone  
Congstar  
Aldi Talk  Aldi Talk im Ausland
Telekom  
E-Plus  Eplus im Ausland

Lest außerdem auch den Artikel WhatsApp im Ausland verwenden: Kosten & Datenverbrauch kontrollieren und erfahrt, worauf ihr achten müsst, wenn ihr den beliebten Text-Messenger WhatsApp im Urlaub verwendet.

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz