Soldier of Fortune: Pay Back - Verkaufsverbot in Australien

Leserbeitrag
15

(Max) Gewalt ist das Markenzeichen der Shooter-Reihe "Soldier of Fortune" und wesentlicher Bestandteil des kommenden dritten Teils "Pay Back". Aus diesem Grund schaffte es der Titel auch nicht zu einem Rating in Australien. Das zieht natürlich Konsequenzen nach sich: Auf besagtem Kontinent darf der Shooter nämlich nicht verkauft werden.

Soldier of Fortune: Pay Back - Verkaufsverbot in Australien

In Deutschland blüht der internationalen Fassung wohl ein ähnliches Schicksal, nämlich die sofortige Indizierung durch die BPjM. Wie unsere Kollegen von Gameswelt berichten, plant Publisher Activision jedoch eine entschärfte Fassung für den deutschen Markt zu veröffentlichen. Diese soll Anfang 2008 über die Ladentheken wandern – vorausgesetzt die hiesige USK verweigert keine Einstufung.

In “Soldier of Fortune: Pay Back” tretet Ihr abermals in die Fußstapfen eines Söldners und nehmt an allerhand gefährlichen Missionen teil. Beachtlich ist hierbei das umfangreiche Waffenarsenal: Ins fertige Spiel sollen es immerhin stolze 30 unterschiedliche Bleispritzen geschafft haben. Dass der Titel grafisch durchaus auf dem Stand der Zeit ist, beweisen einige Impressionen in unserer FOTOSTORY.

Neue Artikel von GIGA FILM

GIGA Marktplatz