vlc-lautstaerke
Manchmal ist der Ton der DVD, das Musik-File oder der Webstream einfach zu leise — selbst wenn man den Laptop oder die angeschlossenen Boxen schon voll aufgedreht hat. Der erste Weg führt zur Lautstärkeregelung des Abspielprogramms und in die Systemsteuerung (Sounds und Audiogeräte) bzw. zu dem Lautsprecher-Symbol rechts unten in der Taskleiste — alles lauter machen bis zum Maximum. Aber was tun, wenn selbst dann nur leise Geräusche aus den Boxen kommen, weil die Soundkarte schon bei 100% ist?

1. VLC-Player nehmen

Der kostenlose VLC-Media-Player spielt nicht nur alle möglichen und unmöglichen Video- und Audio-Files und DVDs ab, sondern enthält auch einen Lautstärke-Boost, bei dem man den Sound auf 200% schieben kann.

vlc-screenshot

Das kann schon mal für den gewünschten Effekt ausreichen.

Kostenloser Download VLC Media Player 1.0 (Windows
, Mac, Linux)
Der Alleskönner unter den Mediaplayern

Kostenloser Download VLC Media Player Portable 1.0 (Windows
, Mac, Linux)
Die portable Version für die Installation auf USB-Stick etc.

2. Equalizer aufdrehen

Wer sich an einen anderen Player gewöhnt hat, mitsamt Playlisten und Medienbibliothek, kann auch den Weg des Equalizers gehen. Fast alle Player haben die Möglichkeit, bestimmte Frequenzen lauter zu machen, sei es Winamp, der Windows Media Player, Itunes oder was weiß ich. In irgend einem Fenster- oder Extras-Untermenü versteckt sich ein Equalizer. Der Trick ist, einfach alle Frequenzen hochzuziehen, etwa wie hier im Winamp-Player:

winamp-equalizer

(„ON“-Button anklicken nicht vergessen!) Diese Lösung führt manchmal zum Übersteuern des Sounds, da muss man relativ schmerzfrei sein. Für HiFi-Genuss von Musik eignet sich das weniger, aber leise Aufnahmen oder Film-DVDs kriegen den nötigen Boost.

Kostenloser Download Winamp (Windows
)
Der Klassiker unter den Mediaplayern

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • openSUSE

    openSUSE

    Die Distribution openSUSE ist der alte Favorit unter den Linux-Distributionen. Hier gibt es die Download-Links und die Systemanforderungen.
    Robert Schanze
  • Drag and Drop: Was ist das? Einfach erklärt

    Drag and Drop: Was ist das? Einfach erklärt

    „Drag and Drop“ ist ein Begriff, der relativ häufig auftaucht, wenn es darum geht Dateien zu bewegen und zu verschieben, z.B. auf einem Tablet oder Windows-Computer. Aber was heißt das eigentlich genau? Wie funktioniert es und was kann man machen, wenn Drag and Drop nicht funktioniert? In diesem Ratgeber erfahrt ihr die Antworten.
    Selim Baykara 2
  • Top 10 Linux-Distributionen 2018 im Vergleich

    Top 10 Linux-Distributionen 2018 im Vergleich

    Wer ein Linux-Betriebssystem nutzen möchte, kann aus vielen unterschiedlichen Linux-Distributionen wählen, die auf unterschiedliche Zielgruppen zugeschnitten sind. Für Einsteiger, Windows-Umsteiger oder Profis ist alles dabei. Wir zeigen euch die beliebtesten und bekanntesten Linux-Distributionen 2018.
    Robert Schanze
* gesponsorter Link