Aliens vs. Predator - Für Australien keine angepasste Version

Leserbeitrag
3

Erst kürzlich wurde offiziel bekannt, dass die australische Spiele-Prüfstelle OFLC dem Spiel Aliens vs. Predator keine Freigabe gegeben hat. Bisher war unklar, ob Publisher SEGA eine geschnittene Version veröffentlichen will. Nun ist bekannt geworden, dass Australien wohl auf das neue Spiel verzichten muss. In einer Stellungnahme heißt es:

”Rebellion ist enttäuscht, dass das kommende Aliens vs. Predator in Australien verboten wurde. Dennoch hatten die Behörden aufgrund der Gesetze in diesem Land keine andere Wahl und wir stimmen darin überein, dass unser Spiel nicht für Jugendliche geeignet ist. Der Inhalt von AvP basiert auf einigen der innovativsten und kultigsten Horror-Filme, daher wollten wir ein Spiel erschaffen, das diesem Ausgangsmaterial treu bleibt. Es ist für Erwachsene, blutig und furchterregend. Und das war unsere Absicht. Wir werden keinerlei gesäuberte oder geschnittene Version in Territorien veröffentlichen, in denen Erwachsene nach Ansicht ihrer Regierung nicht dazu in der Lage sind, ihre eigenen Entscheidungen in Bezug auf Unterhaltung zu treffen.” So Jason Kingsley von Rebellions.

Auch in Deutschland erhielt das Spiel von der USK keine Freigabe. Deutsche Gamer werden wohl auch auf das Spiel verzichten, bzw. es sich im Ausland bestellen müssen.

Weitere Themen: Version

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz