Gothic 4: Arcania - Neuer Name, neues Spiel?

commander@giga
17

(Max) Spätestens seit der Veröffentlichung der aufsehenerregenden ersten Screenshots, ist Gothic 4: Arcania in aller Munde. Doch über konkrete Spielinhalte, sprach weder Entwickler Spellbound Entertainment, noch der Publisher JoWood. Gegenüber unseren Kollegen von Gamespot allerdings, brachen sie das Schweigen und enthüllten interessante Neuigkeiten bezüglich Story und Kampfsystem.

Gothic 4: Arcania - Neuer Name, neues Spiel?

Ein großer Wechsel bahnt sich bei dem Namen des Spieles an. Hieß der Titel ursprünglich noch “Gothic 4: Arcania”, wird man das Rollenspiel fortan unter “Arcania: A Gothic Tale” bekannt sein. Dieser Schritt hat zweierlei Gründe. Zum einen passt der neue Name besser zur neuen Welt, die voller Magie und Fantasie auf Ihre Entdeckung wartet. Zum anderen möchte man die “Gothic”-Reihe auch in nordamerikanischen Gefilden zu Ruhm und Ehre führen. Dieses Ziel hatten die Entwickler mit den Vorgängern leider nicht erreicht.

Damit nun das endlich gelingt, überlässt Spellbound nichts dem Zufall. Gegenüber der europäischen Version von “Gothic 4″ existieren Unterschiede bei der optischen Aufmachung des Rollenspiels. Während unsere Freunde jenseits des Atlantiks durch helle und farbenfrohe Areale marschieren, bestimmen hierzulande Grautöne das Bild. Davon konnte man bei der Präsentation des Spieles allerdings wenig erkennen, so Gamespot.

Die Geschichte von “Arcania: A Gothic Tale” siedelt zehn Jahre nach den Ereignissen des Vorgängers an. Der namenlose Held hat das Land vor den Orks befreit und sich selbst auf den Thron gesetzt. Doch der Ruhm ist dem einstigen Recken zu sehr in den Kopf gestiegen. Als Herrscher über die Fantasy-Welt verfolgt er zwielichtige Pläne. Ob Ihr ihn dabei unterstützt, bleibt Eure Sache. Erstmals in der Historie von “Gothic” schlüpft Ihr die Haut eines anderen Namenslosen. Andere Rezepte, wie die freibegehbare Spielwelt, bleiben hingegen unangetastet. Ihr könnt also nach wie vor entscheiden, wohin Eure Reise geht und welcher Partei Ihr Euch anschließt.

Weitere Änderungen nahm Spellbound beim Kampfsystem vor. Eure Kampfeskraft ist nämlich wieder an die Ausdauer des Helden gekoppelt. Interessant ist, dass jede Waffe in Eurem Besitz, in ihre Einzelteile zerlegt und mit anderen Bauteilen zusammengebaut werden kann. Dadurch lassen sich einzigartige Klingen, Äxte und Speere kreieren, mit denen Ihr gegen Monster zu Felde zieht. Auch bei der Charakter-Entwicklung steht eine Generalüberholung an. So sollen sich bereits vergebene Punkte wieder zurücknehmen und in andere Fertigkeiten investieren lassen.

Neue Artikel von GIGA GAMES