Arma 3 Entwickler auf Kaution freigelassen

von

128 Tage saßen Ivan Buchta und Martin Pezlar bisher im Gefängnis. Der Grund: Die griechische Regierung warf ihnen Spionage vor, die beiden Entwickler von Arma 3 sollen unerlaubt Fotos einer Militärbasis auf der Insel Lemnos geschossen haben. Jetzt gibt es endlich gute Neuigkeiten.

Arma 3 Entwickler auf Kaution freigelassen

Nachdem die Berufung Ende letzten Jahres abgelehnt wurde, hat man die beiden Mitarbeiter von Entwickler Bohemia Interactive nun zumindest auf Kaution (je 5.000 €) freigelassen.

“Wir haben vom Anwalt die Information erhalten, dass sie freigelassen werden, sobald sie die Kaution bezahlen”, meint Deputy Ambassador Miloš Kučera gegenüber Česká Televize. “Wir haben unbestätigte Berichte, dass beide Familien das Geld verfügbar haben und mit dem Anwalt diskutieren, wie man das Geld nach Griechenland transferieren wird.”

Im September wurden Buchta und Pezlar auf der griechischen Insel Lemnos festgenommen. Ihnen wurde vorgeworfen, im Rahmen von Nachforschungen für Arma 3 unerlaubte Aufnahmen einer Militärbasis getätigt zu haben. Daraufhin hat man die beiden Entwickler wegen Spionage angeklagt, bei Verurteilung hätte eine Höchststrafe von 20 Jahren gedroht.

Quelle: HelpIvanMartin.org

Folge uns auf Facebook, Twitter oder Youtube. So bist du immer auf dem neuesten Stand.


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA GAMES

Anzeige
GIGA Marktplatz