Arma 3: Insel wird umbenannt

von

Bohemia Interactive, Entwickler von Arma 3, gab heute bekannt, dass man den Schauplatz der Militärsimulation umbenennen wird. Hintergrund ist die Festnahme der beiden Entwickler in Griechenland.

Arma 3: Insel wird umbenannt

Ursprünglich sollte die “Arma 3″ Insel auf den Namen Limnos hören, in Erinnerung an die griechische Insel Lemnos, welche als Inspiration für das Setting diente. Vor mehreren Monaten wurden dort jedoch zwei Mitarbeiter des Studios, Ivan Buchta und Martin Pezlar, mit dem Vorwurf von Spionage verhaftet und 128 Tage im Gefängnis festgehalten.

Pezlar und Buchta sind mittlerweile zwar wieder Zuhause, Bohemia Interactive entschied sich jetzt aber für eine Umbenennung der Insel. Altis lautet der neue Name der Insel, welcher das mediterrane Feeling des Ortes wiederspiegeln soll, ohne unschöne Erinnerungen zu erwecken.

475km² ist die Insel groß, zudem wird es im Spiel mit Stratis noch eine zweite, deutlich kleinere Insel geben. Arma 3 wird in diesem Jahr für den PC erscheinen.


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA GAMES

Anzeige
GIGA Marktplatz