Verhaftete Arma 3 Entwickler kehren nach Hause zurück

von

Ivan Buchta und Martin Pezlar, die beiden verhafteten Mitarbeiter von Bohemia Interactive, sind nun endlich zurück in der tschechischen Heimat.

Verhaftete Arma 3 Entwickler kehren nach Hause zurück

128 Tage lang waren die beiden Männer im Gefängnis in Griechenland. Sie sollen während eines Urlaubs unerlaubte Aufnahmen einer Militärbasis auf der Insel Lemnos gemacht haben. Nach gut vier Monaten und Gesprächen zwischen den beiden Regierungen hat man Pezlar und Buchta auf Kaution freigelassen und ließ sie jetzt zurück nach Tschechien reisen.

Der Prozess findet zwar weiterhin statt, aber immerhin sind die beiden Mitglieder des Teams hinter Arma 3 wieder zu Hause. Pezlar und Buchta wird aufgrund der angeblich geschossenen Fotos Spionage vorgeworfen. Sollten sie verurteilt werden, droht eine Höchststrafe von 20 Jahren Haft.

Via: CVG

Folge uns auf Facebook, Twitter oder Youtube. So bist du immer auf dem neuesten Stand.


Kommentare zu diesem Artikel

Anzeige
GIGA Marktplatz