Assassin's Creed: Erfinder ärgerte sich über jährliche Veröffentlichungen

Marvin Fuhrmann
2

Der Erfinder von Assassin’s Creed, Patrice Désilets, hat keinen guten Abschluss mit Ubisoft und der Spielereihe gefunden. In einem erneuten Interview betonte er wieder, wie sehr ihm der bisherige Umgang mit seinem Baby gegen den Strich ging. Doch laut ihm ist auch eine deutliche Besserung in Sicht.

7.529
Assassin's Creed Origins - Unser Eindruck auf der gamescom

Patrice Désilets ist einer der Erfinder der Assassin’s-Creed-Reihe. Ohne sein Mitwirken hätten Millionen Spieler auf die Abenteuer mit Altair, Ezio und vielen weiteren Assassinen verzichten müssen. Doch seit seinem Weggang von Ubisoft, ist der Entwicklerveteran nur noch schlecht auf die Reihe zu sprechen. Dies beweist er erneut in einem Interview mit Jeuxvideo. Das Video findest du unter dem angegebenen Link. In dem Vortrag auf einer Bühne ging es eben um seine Meinung zur aktuellen Entwicklung von Assassin’s Creed.

Einzigartige Spieldurchläufe in AC: Origins

Laut Désilets war ihm die jährliche Veröffentlichung von Assassin’s Creed ein Dorn im Auge. Bereits der dritte Teil, Assassin’s Creed: Brotherhood, hätte dadurch vor allem an der Qualität gelitten. Mit den jährlichen Releases wurde es danach immer nur noch schlimmer. Aber er sieht auch, dass Ubisoft sich für eine Kehrtwende entschieden hat. Assassin’s Creed: Origins erscheint zwei Jahre nach dem letzten Teil Syndicate. Dadurch haben die Spieler jetzt schon mehr Lust auf das neue Spiel, was laut Désilets seine Theorie durchaus bestätigt.

Für den Entwickler ist aber immer noch der zweite Teil der Assassinenreihe das absolute Highlight. Er spricht von einem Meisterwerk, auf das er noch lange stolz sein kann. Mittlerweile arbeitet Désilets mit seinem eigenen Entwicklerstudio Panache Digital Games an einem Action-Spiel mit dem Titel “1666: Amsterdam”. Die Rechte für dieses Spiel hatte er nach dem Ende bei Ubisoft von seinem ehemaligen Arbeitgeber – nach Rütteln und Zerren – bekommen.

Weitere Themen: Assassin's Creed, Ubisoft

Neue Artikel von GIGA GAMES