Assassin's Creed 3: Spielt angeblich in den USA

Maurice Urban
20

Das nächste Assassin’s Creed soll nicht nur der größte Ableger der Reihe werden, sondern wird womöglich auch mit einem neuen Setting aufwarten. Während die bisherigen Teile in Südeuropa und dem nahen Osten spielten, reist man bei Assassin’s Creed 3 wohl auf einen anderen Kontinent.

Assassin's Creed 3: Spielt angeblich in den USA

Laut CVG wird das noch unangekündigte Spiel in den USA spielen. Genauer gesagt soll man in die Zeit der amerikanischen Revolution Mitte des 18. Jahrhunderts zurückreisen, so eine nicht näher definierte Quelle. Weiterhin soll der Titel noch vor dem 31. März offiziell vorgestellt werden.

Bereits in einem DLC zu Assassin’s Creed: Brotherhood gab es einen Hinweis auf dieses Setting in Form von Koordinaten, die auf den US-Bundesstaat New York hindeuteten. In einer Umfrage von Ubisoft Ende November stand zudem “Die Auseinandersetzungen zwischen britischen Kolonialisten und amerikanischen Ureinwohnern während der amerikanischen Revolution” als mögliches gewünschtes Setting zur Auswahl. Ebenfalls mit dabei waren unter anderem das feudalistische Japan und die russische Revolution.

Wer weiß, vielleicht nehmen wir dieses Jahr also die Rolle eines Assassinen neben Größen wie George Washington und John Adams  ein. Erscheinen wird der Nachfolger von Assassin’s Creed: Revelations voraussichtlich im November.

Quelle: CVG

Weitere Themen: Assassin's Creed III, Ubisoft

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz