Batman: Arkham City - Neue Details bekannt

Tino Neumann

Die folgende Liste fast einige neue Details zu Batman: Arkham City zusammen. Darüber hinaus hat das Entwicklerstudio Rocksteady Studios angekündigt auf der heutigen Game Developers Conference eine Überraschung preis zu geben. Das Action-Adventure kommt im Herbst 2011 für PC, Xbox 360 und Playstation 3 in den Handel.

Ausrüstung

  • Mit seiner „Batclaw“ kann sich Batman an einem Hubschrauber hängen und aus luftiger Höhe nach Nebenaufgaben Ausschau halten (z. B. nach den Trophäen vom Riddler oder bedrohten Bürgern).
  • Die „Batclaw“ ist grundsätzlich zum Greifen von Objekten gedacht (ähnlich der „Telekinese“ bei anderen Spielen).
  • Mit seinem Cape kann Batman durch die Luft gleiten.

Kampfsystem

  • Ein neuer Move ist der “Throad Grab“, eine Art Erweiterung zum “Glide Kick“: Batman packt einen Typen am Hals, hievt ihn in der Luft und schmettert ihn zu Boden.
  • Batman kann nun Rauchbomben benutzen.
  • Alfred, der Butler von Batman, hält jetzt Funkkontakt und gibt ihm Tipps und Ratschläge.
  • Nahkämpfe gegen bis zu 25 Feinde zugleich sind möglich, im letzten Teil waren es zwölf.

Gegner

  • In Batman: Arkham City wird der Mann mit den spizen Öhrchen direkten Kontakt mit seinen Superfeinden haben. Im Vorgänger waren die Supergegner unerreichbar: So tauchten sie nur in Sinnestäuschungen, Zwischensequenzen auf oder waren durch Fenster o. ä. vom Protagonisten abgetrennt.
  • Ein neuer Gegnertyp macht dem „Racher der Nacht“ besondere Probleme. So sind sie gegen normale Attacken immun und nur durch einen “Beatdown“ Move zu besiegen.
  • Neu ist auch, dass die Feinde auch mal eine Geisel nehmen, was Batman ziemlich ausbremsen kann: Stirbt die Geisel folgt ein Game Over. (Im Vorgänger geschahen die Geiselnahmen nur „gescripted“, bei Arkham City gibt es in diesem Falle kein Drehbuch.)

Spielverlauf

  • In der Anspiel-Version musste man nicht nur Catwoman helfen: Der Spieler bekommt auch Notrufe vom GCPD Broadcast. Im “Detective Mode“ löst man also Nebenaufgaben und rettet z. B. Passanten in Not.
  • Einige Türen sind durch zerstörte Sicherungskästen verschlossen, die Batman nur mit einem elektrisch aufgeladenen „Batarang“ öffnen kann.
  • Die Kommentare der KI hat sich quantitativ verbessert. So reden die „Nebendarsteller“ mehr als zuvor und reagieren auch auf die Besonderheiten um sie herum: Als der “Watchtower“ explodiert, ist das DIE Neuigkeit der Stadt.

Quelle: gamefront.de

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz