Battlefield 3 - Kein BF3 für Bobby Kotick

Maurice Urban
10

Activisions Call of Duty: Modern Warfare 3 gegen Battlefield 3 aus dem Hause EA – das ist derzeit der Kampf schlechthin in der Shooter-Szene . Natürlich möchte man da auch mal sehen was die Konkurrenz denn so abliefert. Doch zumindest für Activison CEO Bobby Kotick verlief dieses Unternehmen nicht gerade glücklich.

Battlefield 3 - Kein BF3 für Bobby Kotick

Wie ein Informant gegenüber CVG verriet, wollte Kotick eine spielbare Version von “Battlefield 3″ antesten. Der vom schwedischen Entwicklerstudio DICE entworfene Shooter wurde auf der E3 lediglich hinter verschlossenen Türen präsentiert. Kotick schickte also seine Assistentin vor, die ein Hands-On Preview für den Boss von Activision in die Wege leiten sollte.

Doch Electronic Arts spielte da nicht mit. Die Anfrage wurde nämlich abgelehnt, ein EA Repräsentant erklärte das es einfach nicht möglich sei, Kotick einen Blick auf Battlefield 3 zu gestatten. Koticks Assistentin musste sich nach einem kurzen Wortgefecht dann geschlagen geben und ging schließlich sichtlich angesäuert davon, berichtet der Zeuge.

Während Call of Duty: Modern Warfare 3 im November erscheint, schickt EA Battlefield 3 bereits im Oktober ins Rennen. Beide Titel kommen auf PC, Xbox 360 und PS3.

Weitere News, Videos und Artikel zur großen Spielemesse findet ihr auf unserer E3 2011 Überblicksseite

Weitere Themen: Battlefield 3 - Trial, DICE

Neue Artikel von GIGA GAMES