Live vom Schlachtfeld: Battlefield - Bad Company

Leserbeitrag
413

(Colin) Vor ein paar Wochen haben wir die ersten Geh- bzw. Schießversuche mit der Multiplayer-Beta gewagt. Heute fühlen wir uns die Solo-Kampagne der nächsten Battlefield-Episode auf den Zahn.

Live vom Schlachtfeld: Battlefield - Bad Company

Ihr habt richtig gelesen, in die Konsolen-exklusive “Bad Company”-Episode baut Entwickler Dice einen zünftigen Einzelspieler-Modus ein. Dabei übernehmt Ihr die Rolle von Soldat Preston Marlow, der als Greenhorn zu der namensgebenden Einheit stößt. Mit den Kollegen Sarge, Haggard und Stillwater geht’s alsdann auf diverse Schlachtfelder.

Selbst kontrollieren dürft Ihr die Kollegen allerdings nicht – die Jungs gehen autonom ihrem tödlichen Geschäft nach. Außergewöhnlich an “Bad Company” sind die Zerstörungsmöglichkeiten der Umgebung: Mit der passenden Wumme lässt sich so ziemlich alles zerbröseln, was in der Pampa rumsteht oder liegt. Per normalem MG lassen sich etwa nicht nur Feindesschädel, sondern auch Holztüren und unschuldige Bäume zerbröseln. Mit dem Granatwerfer zerfetzt Ihr wiederum Sandsackbarrieren – besonders praktisch, wenn Ihr zu faul seid, genau auf dahinter kauende Bösewichte zu zielen. Habt Ihr die Bazooka im Anschlag, sind selbst fette Betonsilos ein Fall für die Wiederverwertung.

Doch nicht nur bei der Zerstörung der Umgebung, auch bei der Erkundigung selbiger lässt Euch “Bad Company” jede Menge Freiheit. Die meist weitläufigen Areale laden weit mehr zum individuellen Taktieren ein als etwa Hauptkonkurrent “Call of Duty 4″. Was die neueste “Battlefield”-Folge sonst noch so zu bieten hat, erfahrt Ihr heute abend ab 22 Uhr.

Weitere Themen: DICE

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz