Ben and Ed - Blood Party

Zur Website Ver. Early Access - für Windows

Ihr und drei Freunde suchen nach einem völlig bekloppten Spiel, das euch einerseits zum Lachen aber auch zum Verzweifeln bringt? Zack, gefunden! So schnell kanns gehen. Dürfen wir vorstellen? Ben and Ed – Blood Party ist perfekt für einen Abend mit Freunden – aber nur online.

Die Macher hinter Ben and Ed – Blood Party nennen ihr Spiel selbst “einen doofen und mörderischen 3D-Platformer“. Nach einigen Stunden mit unseren Freunden können wir diese Definition glattweg so unterschreiben. Zuerst stellt ihr euch den perfekten Zombie zusammen. Danach geht es um einen Wettlauf gegen die Zeit. Auf einer Vielzahl an blutigen und schwierigen Maps kommt es nur darauf an, dass ihr als Erstes vor euren Freunden das Ziel erreicht. Bis euch das aber glückt, müsst ihr viele Tode sterben und vor allem stundenlang über eure Freunde lachen.

558
Ben and Ed - Blood Party: Offizieller Trailer

Obszöne Gesten und abgetrennte Körperteile – klingt nach… Spaß

Bevor ihr direkt ins Geschehen einsteigt, müsst ihr euch einen Zombie zusammenstellen. Dabei stehen euch einige Klamotten und Zombiekörper zur Verfügung. Egal ob Zombine oder Zombie – auch angeknabberte Figuren können ausgewählt werden. Da das Spiel derzeit noch als Early-Access-Version erhältlich ist, werden regelmäßig neue Updates nachgeliefert, die euch noch mehr Anpassungsmöglichkeiten geben.

Ist der hübscheste Zombie aller Zeiten erstellt, gehts auch schon direkt in die Lobby. Wollt ihr nicht mit Wildfremden zusammengewürfelt werden, könnt ihr auch eine Freundeslobby aufmachen und sie mit einem Passwort absichern. Bis zu vier Spieler können gegeneinander antreten. Es gibt bereits dutzende Level, die auch verschiedene Ziele für euch parat haben. So kommt es meist darauf an, wer als Erstes im Ziel erscheint. Doch einige Maps sind auch so erstellt, dass ihr mit euren Freunden zusammenarbeiten müsst und nur gewinnt, wenn alle das Ziel erreichen. Die Vorgaben, zum Beispiel wie lange ihr dafür brauchen oder wie oft ihr sterben dürft, kann angepasst werden. So sinkt auch zumindest die Schwierigkeit. Die wird übrigens mit jedem Level schlimmer.

Ben and Ed – Blood Party ist der Nachfolger von Ben and Ed, was Ende 2015 erschien. Auch dort habt ihr bereits Ed, den Zombie durch verrückte Maps geschickt, um seinen besten Freund Ben zu befreien. Der bunte Showmaster Hans ist natürlich auch wieder in der Fortsetzung dabei und gibt uns Karten vor, die es zu schlagen gilt. Wollt ihr noch mehr Gameplay sehen? Gronkh spielt es beispielsweise mit seinen Freunden, was sehr witzig anzusehen ist:

Release, Plattformen und weitere Infos

Ben and Ed – Blood Party erschien ausschließlich für Windows-PC. Neben den zahlreichen Maps könnt ihr mithilfe vom Steam-Workshop welche von anderen Spielern herunterladen oder auch selbst erstellen und zur Verfügung stellen. Zudem wird gerade an einem Splitscreen-Modus gearbeitet, damit ihr nicht mehr online mit euren Freunden spielen müsst, sondern sie auch mal wieder in Reallife seht. Die Entwickler planen etwa mit sechs bis 12 Monaten, bis sie den Early-Access-Mantel abstreifen. Ist dem so, wird die Vollversion Ende 2017 bzw. Mitte 2018 erscheinen.

Beschreibung von