THQ Nordic übernimmt die Biomutant-Entwickler und spottet über EA

Marvin Fuhrmann
2

Im August 2017 wurde im Rahmen der gamescom ein durchaus überraschendes Projekt vorgestellt. Unter der Flagge von THQ Nordic werkeln die Entwickler von Studio Experiment 101 an dem Open-World-RPG Biomutant. Doch die Dynamik hat sich nun mit einer Übernahme geändert. Dabei konnte sich der Publisher einen Seitenhieb auf die Konkurrenz nicht verkneifen.

Was wir von Biomutant halten:

2.717
BioMutant - gamescom 2017

Biomutant soll eine Mischung auf Open-World-Spiel und RPG werden, die es bislang nicht gegeben hat. Denn der Kämpfer, mit dem du durch die verseuchte Welt ziehst, kann sich den Gefahren durch Mutation anpassen. Das Spiel mit dem besonderen Kniff befindet sich aktuell bei Experiment 101 in Entwicklung. Doch nun segelt Biomutant unter einer neuen alten Flagge. Denn der Publisher THQ Nordic hat sich gleich das gesamte Entwicklerstudio einverleibt.

Biomutant soll Breath of the Wild ähneln

THQ Nordic haben die Übernahme über die sozialen Medien bekanntgegeben. Demnach wird das Studio voll und ganz in den Kosmos des Publishers integriert. Eine Änderung an Biomutant oder den zugehörigen Plänen gibt es nicht. Stattdessen agiert Experiment 101 nun auf längere Zeit für den Publisher. Eine übliche Strategie in der Gaming-Branche, um das eigene Unternehmen weiter auszubauen und zu stärken. Dabei konnten sich die Publisher auch den Seitenhieb auf die Konkurrenz nicht verkneifen.

Denn ein Twitter-User stellte, die Frage, ob THQ Nordic jetzt den Weg von EA gehen würde. Diese sind bekannt dafür, dass sie immer neue Studios einkaufen, aber auch häufiger wieder schließen müssen. Zuletzt passierte dies bei den Dead-Space-Machern von Visceral Games. Diese wurden geschlossen, damit EA die Titanfall-Macher Respawn Entertainment erwerben konnte. Die Antwort von THQ Nordic: “Nein, wir mussten vorher kein Studio schließen. “

Weitere Themen: THQ Nordic

Neue Artikel von GIGA GAMES