Bioshock Infinite: Religiöse Inhalte wurden nach Feedback angepasst

von

Irrational Games Gründer Ken Levine schreckt zwar nicht davor zurück, sich bei einige Leuten ein bisschen unbeliebt zu machen, in Bioshock Infinite sorgte er nach Feedback aber dennoch für ein paar Änderungen bezüglich der religösen Inhalte.

Bioshock Infinite: Religiöse Inhalte wurden nach Feedback angepasst

Gegenüber dem OfficialPlaystationMagazine verriet Levine, dass einige Passagen des Spiels nach Feedback weiterer Teammitglieder angepasst wurden. Besonders einen Charakter hat Levine nach Gesprächen mit religöseren Leuten abgeändert.

“Einer der Charaktere im Spiel wurde stark abgeändert, basierend auf einigen sehr interessanten Konversationen mit Leuten im Team, die einen sehr religösen Hintergrund haben. Ich konnte verstehen, dass sie irgendwie etwas verärgert waren”, so Levine.

Die Änderung diente jedoch keineswegs dazu, um potenzielle Aufreger zu vermeiden. Vielmehr ist Levine der Meinung, dass durch dieses Feedback die Story verbessert wurde.

“Ich habe ihnen gesagt :’Ich werde nichts ändern, um eure Zustimmung zu bekommen, aber ich verstehe, was ihr sagt und ich kann etwas machen, dass die Story verbessern wird.”

Welche religöse Themen uns in Bioshock Infinite, welches Ende März erscheint, genau erwarten, möchte Levine noch nicht verraten. Ohnehin scheint man keinen konkreten Schwerpunkt zu haben.

“Die Leute sahen es das erste Mal und dachten, es wäre ein Spiel über die Tea Party in Amerika, dann sahen sie es als Spiel über die Arbeiterbewegung an. Jetzt denkt man, es ist ein Spiel über Religion. Es ist über Patriotismus, über all diese Dinge, aber wir halten uns bezüglich der weitläufigeren Bedeutung eher bedeckt.”

Via: VG247

Folge uns auf Facebook, Twitter oder Youtube. So bist du immer auf dem neuesten Stand.

Weitere Themen: Bioshock Infinite Demo, Irrational Games

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA GAMES

Anzeige
GIGA Marktplatz