Bioshock: Vita Umsetzung hängt von Sony und Take-Two ab

Schon 2011 kündigte Irrational Games Boss Ken Levine einen Bioshock Ableger für die Playstation Vita an. Doch seitdem ist absolut gar nichts passiert. Ob das Projekt tatsächlich noch Zustande kommt, hängt wohl von Publisher Take Two und Sony ab.

Bioshock: Vita Umsetzung hängt von Sony und Take-Two ab

Levine sei weiterhin an einer Umsetzung interessiert, doch Irrational Games hat anscheinend keinen Einfluss auf die Entscheidung. Vielmehr müssen sich Take-Two Interactive und Sony einigen – was hoffentlich bald passiert, schließlich kann die Vita einen großen Titel gut gebrauchen.

“Es liegt in den Händen der Business-Leute von Take-Two und Sony”, so Levine gegenüber Eurogamer. “Glücklicherweise habe ich damit nichts zu tun, weil ich mein Unternehmen vor langer Zeit verkauft habe. Ich bin immer noch sehr daran interessiert, ich habe ein tolles Konzept für die Umsetzung. Die Frage ist einfach, ob die Jungs die richtige Mischung finden können, um alle glücklich zu machen.”

Doch selbst wenn die Vita-Version das Licht der Welt erblickt, es wird kein direkter Ableger von Bioshock: Infinite werden, versicherte Levine. “Ich habe nie gesagt, dass es Infinite ist. Es wird etwas Anderes sein.”

Bioshock Infinite wurde heute übrigens auf März 2013 verschoben

Folge uns auf Facebook, Twitter oder Youtube. So bist du immer auf dem neuesten Stand.

Systemanforderungen

Weitere Themen: Bioshock Infinite Demo, Take-Two Interactive

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz