Hacker-Angriff auf Bethesda & Brink – Publisher rät zur Änderung von Passwörtern

Leserbeitrag

Die Hacker-Angriffe nehmen kein Ende. Dieses mal hat es Bethesda und ihr Spiel Brink getroffen. Passwortänderung wäre nun angebracht, so Bethesda.

Gestern gab die Hackergruppe LulzSec via Twitter bekannt, dass Bethesda und Brink ihre nächsten Opfer sein würden. Der Publisher jedoch was sich sicher, ihre Daten gut genug geschützt zu haben. Doch wie man heute in einem offiziellen Blogeintrag lesen konnte, wurden tatsächlich Daten von den Servern geklaut. Nutzernamen, E-Mail-Adressen und Passwörter befinden sich nun in den Händen der Hacker.

Bethesda rät deshalb, diese auf ihren Seiten, sowie bei den Foren und Statistik-Seiten von Brink, zu ändern.

Was die Hacker nun mit den Daten vorhaben ist unbekannt, deshalb sollte man auf verdächtige E-Mails und Nutzerkonten-Aktivitäten achten, meint der Publisher. Nachdem die Ausmaße des Hacker-Angriffs vollständig untersucht wurde, wird sich Bethesda entscheiden, ob sie weiter Schutzmaßnahmen vornehmen werden.

Folge uns auf Facebook, Twitter oder Youtube. So bist du immer auf dem neuesten Stand.

Weitere Themen: Hacker, Bethesda Softworks

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz