Brink: Shooter verkaufte sich über 2,5 Millionen Mal

von

Mit Brink wagte sich Splash Damage an sein erstes eigenes Franchise und wurde dabei mit Bethesda von einem namhaften Publisher unterstützt. Besonders gut verkauft hat sich das Spiel aber dennoch nicht.

Brink: Shooter verkaufte sich über 2,5 Millionen Mal

Wie Paul Wedgewood, Gründer des Entwicklerstudios, gegenüber Gamasutra verriet, hat sich Brink über 2,5 Millionen Mal verkauft und insgesamt zwischen 120-140 Millionen Dollar Umsatz generiert. Der etwas holprige Start des Spiels dürfte unter anderem mit der großen Konkurrenz im Release-Monat zusammenhängen, schließlich erschienen im Mai 2011 auch Titel wie The Witcher 2 oder L.A. Noire. Preissenkungen sorgten dann aber doch noch für recht zufriedenstellende Verkaufszahlen von .

Vom eingenommenen Geld darf Splash Damage natürlich nicht alles behalten, da man den Titel nicht selbst veröffentlicht hat. Das möchte man in Zukunft allerdings ändern und hat zu diesem Zweck mit War Chest einen eigenen Publisher gegründet, der die Veröffentlichung von free-to-play Titeln ermöglichen soll.

Zudem hat man sich jetzt endgültig von der id Tech Engine verabschiedet und wird sich ab sofort komplett auf die Unreal Engine fokussieren.

Quelle: Gamasutra

Folge uns auf Facebook, Twitter oder Youtube. So bist du immer auf dem neuesten Stand.

Weitere Themen: Bethesda Softworks


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA GAMES

Anzeige
GIGA Marktplatz