Bulletstorm - Nächster Leak im Hause EA

Stefan Seibert

Für Publisher Electronic Arts stand der Februar unter keinem guten Stern. Nachdem Crysis 2 letzte Woche in diversen Tauschbörsen auftauchte, ereilte Bulletstorm nun ein ähnliches Schicksal. Derzeit macht eine Xbox-360-Version die Runde.

Wenigstens handelt es sich diesmal um keine PC-Fassung. Macht aber das Sicherheitsproblem im Hause EA aber auch nicht kleiner. Anscheinend stinkt jemandem der Publisher ganz gewaltig, sodass er Toptitel um Toptitel vorzeitig ins Netz stellt.

Bislang äußerte sich EA nicht zum erneuten Rückschlag, aber eine Reaktion wird sicher nicht lange auf sich warten lassen. In jedem Fall sollte der Publisher in puncto Sicherheit nachbessern. Sonst wird es nicht bei Crysis 2 und Bulletstorm bleiben.

Weitere Themen: Bulletstorm Demo, Electronic Arts

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz