Bully - Bully Herbig verliert Klage gegen Take Two

Leserbeitrag
23

(Denis W.) Vor rund drei Monaten zog der deutsche Komiker Michael “Bully” Herbig, bekannt aus Kinoproduktionen wie “Der Schuh des Manitu” oder “Traumschiff Surprise”, gegen den Publisher Take Two vor Gericht, da er seinen guten Namen durch das Videospiel “Bully: Die Ehrenrunde” gefährdet sah. Im Spiel übernimmt man die Rolle eines Schulrüpels, der sich durch den Schulalltag piesackt.

Das Landgericht München schmetterte nun Herbigs Klage ab, mit den Worten, dass “Bully: Die Ehrenrunde”, nicht mit dem Komiker assoziert werde und auch andere Dinge die Bezeichnung “Bully” haben z.B. den Abschlag beim Eishockey, den VW-Transporter, oder allgemein einen Rabauken.

Bully Herbig forderte eine Namensänderung des Spiels und sprach sogar von einer Entschädigung. Ob er sich mit dieser Aktion eher selbst geschädigt hat?

Weitere Themen: Take-Two Interactive

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz