Top 10 - Die erfolgreichsten deutschen Filme seit 1990

Leserbeitrag
4

Welches Land produziert die meisten Filme? Richtig, die USA. Doch neben dem Industriegiganten gibt es noch viele andere Länder mit erfolgreichen Filmen, die einen Haufen Besucher in die Kinos ziehen. Die deutsche Filmindustrie gehört zu den ältesten der Welt (man bedenke Nosferatu – eine Symphonie des Grauens aus dem Jahre 1922), dennoch ist sie nicht so populär wie die Konkurrenz. Jedoch gibt es immer wieder deutsche Produktionen, die die Kinokassen klingeln lassen. Die zehn erfolgreichsten dieser Filme (an den Besucherzahlen der deutschen Kinos gemessen) seit 1990 werden auf den folgenden Seiten vorgestellt.

 

Platz 10: Werner – Beinhart! (1990 – 4.900.159 Besucher)

Platz 10 belegt ein beinharter Rocker aus Papier und Farbe mit richtigem norddeutschen Akzent. Es ist der gute, alte Werner, der vom Künstler Brösel mittels eines magischen Stiftes erfunden wurde. Der Film ist ein Muss für jeden waschechten Rocker und Norddeutschen! Nooordisch, nordisch by nature…

Der erfolglose Comiczeichner Brösel kriegt von einem berühmten Filmproduzenten die einmalige Chance für eine Verfilmung seiner Werke, obwohl es ihm bisher nicht gelungen ist, auch nur einen einzigen brauchbaren Einfall zu Papier zu bringen. Das ändert sich aber, als er von Rumpelstilzchen unter der Bedingung, für einen Wunsch offen zu stehen, einen magischen Zeichenstift erhält. Mit dem neuen Wunderwerkzeug zaubert Brösel nun ein Meisterstück nach dem anderen hervor und ist auf dem besten Weg zum Durchbruch. Die einzige Frage, die nach wie vor ungeklärt ist: Was wird sich Rumpelstilzchen wohl von ihm wünschen wollen?

Welches Land produziert die meisten Filme? Richtig, die USA. Doch neben dem Industriegiganten gibt es noch viele andere Länder mit erfolgreichen Filmen, die einen Haufen Besucher in die Kinos ziehen. Die deutsche Filmindustrie gehört zu den ältesten der Welt (man bedenke Nosferatu – eine Symphonie des Grauens aus dem Jahre 1922), dennoch ist sie nicht so populär wie die Konkurrenz. Jedoch gibt es immer wieder deutsche Produktionen, die die Kinokassen klingeln lassen. Die zehn erfolgreichsten dieser Filme (an den Besucherzahlen der deutschen Kinos gemessen) seit 1990 werden auf den folgenden Seiten vorgestellt.

 

Platz 9: Wickie und die starken Männer (2009 – 4.908.498 Besucher)

Platz 9 belegt die Realverfilmung einer Serie, die die Kindheit vieler Menschen begleitete. Die Rede ist vom Wikingerjungen Wickie und seinen Wikingerkumpanen. Michael ”Bully” Herbig hat sich der Zeichentrickserie angenommen und daraus einen Film für die ganze Familie gemacht.

Wickie, zarter Sohn des ungeschlachten Wikingerchefs Halvar, beweist seinen Mut als wackerer Wikingerjunge in der Höhle des Wolfes. Doch zum wahren Held wird der kluge Knirps, als die Kinder seines Dorfes Flake nach einem Überfall vom Schrecklichen Sven entführt werden. Zunächst schleicht er sich beim Rettungstrupp zwar nur als blinder Passagier ein, doch bald übernimmt er die Führung. Denn Wickie hat einen schlauen Plan ausgetüftelt, und die starken Männer stehen ihm bei, ihn umzusetzen.

Welches Land produziert die meisten Filme? Richtig, die USA. Doch neben dem Industriegiganten gibt es noch viele andere Länder mit erfolgreichen Filmen, die einen Haufen Besucher in die Kinos ziehen. Die deutsche Filmindustrie gehört zu den ältesten der Welt (man bedenke Nosferatu – eine Symphonie des Grauens aus dem Jahre 1922), dennoch ist sie nicht so populär wie die Konkurrenz. Jedoch gibt es immer wieder deutsche Produktionen, die die Kinokassen klingeln lassen. Die zehn erfolgreichsten dieser Filme (an den Besucherzahlen der deutschen Kinos gemessen) seit 1990 werden auf den folgenden Seiten vorgestellt.

 

Platz 8: Werner – Das muss kesseln!!! (1996 – 4.954.612 Besucher)

Und schon wieder ein Werner-Film! Die Fortsetzung lockte sogar mehr Besucher in die deutschen Kinos als der 1990 erschienene erste Teil. Gibt es da noch viel zu sagen? Werner ist Kult!

Wegen einer schönen Frau kriegt Werner mit Nobelschröder so richtig Zoff. Und dann wird ein Rennen draus, bei dem’s ums Ganze geht. Um dem Nobelschröder sein Edel-Bentley so richtig abzuledern, bauen Werner und Andi eine echte Höllenmaschine, die nur’n ganz spezielles Metül-Gesöff schluckt, dann aber abgeht wie nix. Für die Wernersen-Brüder scheint das Rennen schon so gut wie gewonnen zu sein, wenn da nicht eine Kleinigkeit vergessen worden wäre …

Welches Land produziert die meisten Filme? Richtig, die USA. Doch neben dem Industriegiganten gibt es noch viele andere Länder mit erfolgreichen Filmen, die einen Haufen Besucher in die Kinos ziehen. Die deutsche Filmindustrie gehört zu den ältesten der Welt (man bedenke Nosferatu – eine Symphonie des Grauens aus dem Jahre 1922), dennoch ist sie nicht so populär wie die Konkurrenz. Jedoch gibt es immer wieder deutsche Produktionen, die die Kinokassen klingeln lassen. Die zehn erfolgreichsten dieser Filme (an den Besucherzahlen der deutschen Kinos gemessen) seit 1990 werden auf den folgenden Seiten vorgestellt.

 

Platz 7: Das Parfum – Die Geschichte eines Mörders (2006 – 5.595.330 Besucher)

Es ist zwar eine Koproduktion mehrerer Länder, bei der Deutschland jedoch so einiges mitzureden hatte, wodurch der Film das Recht hat, in dieser Liste zu erscheinen. Basierend auf der Vorlage von Patrick Süskind wird hier ein etwas anderer Film präsentiert, der den unglaublichen Werdegang eines Massenmörders schildert. Ein Meilenstein des europäischen Kinos – Anschauen!

Frankreich im 18. Jahrhundert. Geboren im Müll und aufgewachsen in Waisenhäusern erkennt Jean-Baptiste Grenouille, dass er selbst rätselhafterweise überhaupt keinen Geruch verströmt, wohl aber über einen Geruchssinn wie kein zweiter verfügt. Besessen von dem Gedanken, ein unwiderstehliches Parfüm für sich selbst zu destillieren, tötet er seriell junge Frauen, deren Duft ihn betört …

Welches Land produziert die meisten Filme? Richtig, die USA. Doch neben dem Industriegiganten gibt es noch viele andere Länder mit erfolgreichen Filmen, die einen Haufen Besucher in die Kinos ziehen. Die deutsche Filmindustrie gehört zu den ältesten der Welt (man bedenke Nosferatu – eine Symphonie des Grauens aus dem Jahre 1922), dennoch ist sie nicht so populär wie die Konkurrenz. Jedoch gibt es immer wieder deutsche Produktionen, die die Kinokassen klingeln lassen. Die zehn erfolgreichsten dieser Filme (an den Besucherzahlen der deutschen Kinos gemessen) seit 1990 werden auf den folgenden Seiten vorgestellt.

 

Platz 6: Keinohrhasen (2007 – 6.286.012 Besucher)

Platz 6 belegt ein Film von und mit Til Schweiger, der es als Schauspieler sogar schon in Hollywood zu etwas gebracht hat. Mit Keinohrhasen schaffte er dann auch den Durchbruch als Regisseur und inszenierte so einen Familienfilm, der bei allen Kritikern gut ankommt. Übrigens lautet der englische Titel Rabbit without Ears. Na wenn das mal nicht kreativ ist. ;-)

Boulevardreporter Ludo jagt mit Paparazzo Moritz tagaus tagein nach Stars, Sternchen und Boxenludern. Der Schwerenöter glaubt bisweilen selbst an die hanebüchenen Storys, die er vertickt – was ihm eines Tages jede Menge Ärger einbringt. Eine Richterin verdonnert ihn zu 300 Stunden Sozialarbeit in einem Kinderhort. Dort regiert Anna, die noch eine alte Rechnung mit dem Hallodri offen hat und ihm die Hölle heiß macht.

Welches Land produziert die meisten Filme? Richtig, die USA. Doch neben dem Industriegiganten gibt es noch viele andere Länder mit erfolgreichen Filmen, die einen Haufen Besucher in die Kinos ziehen. Die deutsche Filmindustrie gehört zu den ältesten der Welt (man bedenke Nosferatu – eine Symphonie des Grauens aus dem Jahre 1922), dennoch ist sie nicht so populär wie die Konkurrenz. Jedoch gibt es immer wieder deutsche Produktionen, die die Kinokassen klingeln lassen. Die zehn erfolgreichsten dieser Filme (an den Besucherzahlen der deutschen Kinos gemessen) seit 1990 werden auf den folgenden Seiten vorgestellt.

 

Platz 5: Der bewegte Mann (1994 – 6.570.416 Besucher)

Auf Platz 5 findet sich ein Film wieder, in dem Til Schweiger einen Heterosexuellen spielt, der in eine WG mit zwei homosexuellen Männern zieht. Die Geschichte basiert auf dem titelgebenden Comic und seinem Nachfolger Pretty Baby. Wer Til Schweiger in einer peinlichen Situation sehen will, der wird hiermit sein Vergnügen haben.

Axel lässt selten einen Seitensprung aus, obwohl er mit Doro zusammen ist. Nachdem sie ihn wieder einmal erwischt hat, schmeißt sie ihn aus der gemeinsamen Wohnung. Auf der Straße macht Axel die Bekanntschaft des schwulen Walter, der ihn mit zu einer Schwulenparty nimmt, wo er Norbert kennenlernt, der durchaus nicht abgeneigt ist, dass Axel bei ihm einzieht. Das sexuell-gemischte Beisammensein geht einigermaßen gut, doch dann findet Doro heraus, wo Axel wohnt und überrascht ihn in einer für sie pikanten Situation. Da sie zusätzlich von Axel schwanger ist, überschlagen sich nun bald die Ereignisse…

Welches Land produziert die meisten Filme? Richtig, die USA. Doch neben dem Industriegiganten gibt es noch viele andere Länder mit erfolgreichen Filmen, die einen Haufen Besucher in die Kinos ziehen. Die deutsche Filmindustrie gehört zu den ältesten der Welt (man bedenke Nosferatu ? eine Symphonie des Grauens aus dem Jahre 1922), dennoch ist sie nicht so populär wie die Konkurrenz. Jedoch gibt es immer wieder deutsche Produktionen, die die Kinokassen klingeln lassen. Die zehn erfolgreichsten dieser Filme (an den Besucherzahlen der deutschen Kinos gemessen) seit 1990 werden auf den folgenden Seiten vorgestellt.

 

Platz 4: Good Bye, Lenin! (2003 – 6.580.622 Besucher)

Was passiert, wenn man ins Koma fällt, dann aufwacht und die Welt völlig anders vorfindet, als sie vorher war? Genau die Frage beantwortet der Film Good Bye, Lenin! am Beispiel einer DDR-Bürgerin, die nach ihrem Koma plötzlich eine BRD-Bürgerin ist.

Für den 21-jährigen Alex Kerner geht die Geschichte nicht voran: Kurz vor dem Fall der Mauer fällt seine Mutter, eine stolze Bürgerin der DDR, nach einem Herzinfarkt ins Koma und verschläft den Siegeszug des Kapitalismus. Als sie nach acht Monaten wie durch ein Wunder wieder die Augen aufschlägt, erwacht sie in einem neuen Land. Sie hat nicht miterlebt, wie West-Autos und Fast-Food-Ketten den Osten eroberten und sich die ganze ostdeutsche Welt völlig verändert hat. Ihr Herz ist zu schwach und angeschlagen, sodass sie von der Veränderung vorerst nichts erfahren darf…

Welches Land produziert die meisten Filme? Richtig, die USA. Doch neben dem Industriegiganten gibt es noch viele andere Länder mit erfolgreichen Filmen, die einen Haufen Besucher in die Kinos ziehen. Die deutsche Filmindustrie gehört zu den ältesten der Welt (man bedenke Nosferatu – eine Symphonie des Grauens aus dem Jahre 1922), dennoch ist sie nicht so populär wie die Konkurrenz. Jedoch gibt es immer wieder deutsche Produktionen, die die Kinokassen klingeln lassen. Die zehn erfolgreichsten dieser Filme (an den Besucherzahlen der deutschen Kinos gemessen) seit 1990 werden auf den folgenden Seiten vorgestellt.

 

Platz 3: 7 Zwerge – Männer allein im Wald (2004 – 6.799.665 Besucher)

Allein der Name Otto Waalkes reicht, um viele Zuschauer anzulocken, war Otto – Der Film seinerzeit doch ein Riesenerfolg. Nun kommt er als einer der sieben Zwerge wieder und muss sich mit den bekanntesten Comedians des deutschen Fernsehens anlegen. Ein Spaß für alle Fans von Filmen, die sich nicht wirklich ernst nehmen!

Von der Welt enttäuscht, haben sich die Sieben Zwerge hinter den sieben Bergen zurückgezogen. Sie ziehen ihre Bärte nur an, wenn sie den Märchenwald verlassen müssen, denn sie sind Zwerge aus Überzeugung. Die frauenfreie Idylle wird gestört, als Schneewittchen, von der bösen Königin verjagt, auftaucht. Sie wird von einem Helfer der bösen Herrscherin entführt, die Zwerge machen sich auf den Weg, sie zu befreien…

Welches Land produziert die meisten Filme? Richtig, die USA. Doch neben dem Industriegiganten gibt es noch viele andere Länder mit erfolgreichen Filmen, die einen Haufen Besucher in die Kinos ziehen. Die deutsche Filmindustrie gehört zu den ältesten der Welt (man bedenke Nosferatu – eine Symphonie des Grauens aus dem Jahre 1922), dennoch ist sie nicht so populär wie die Konkurrenz. Jedoch gibt es immer wieder deutsche Produktionen, die die Kinokassen klingeln lassen. Die zehn erfolgreichsten dieser Filme (an den Besucherzahlen der deutschen Kinos gemessen) seit 1990 werden auf den folgenden Seiten vorgestellt.

 

Platz 2: (T)Raumschiff Surprise – Periode 1 (2004 – 9.165.932 Besucher)

Doch nicht nur Otto versteht es, eine Parodie mit vielen Lachern zu produzieren. Mittlerweile ist Michael ”Bully” Herbig einer der erfolgreichsten deutschen Parodiefilmemacher und brachte 2004 mit Rick Kavanian und Christian Tramitz, die seit Jahren treu an seiner Seite stehen, eine Parodie auf das SciFi-Franchise Raumschiff Enterprise ins Kino. Wer diesen Film noch nicht gesehen hat, hat etwas verpasst!

Wir schreiben das Jahr 2054; die Menschheit hat inzwischen den Roten Planeten besiedelt. Etwa 250 Jahre später, dankt man es ihr schlecht, indem die ehemaligen Kolonisten die Erde ins Visier nehmen und deren Bewohner zu vernichten drohen. Es gibt wohl nur eine einzige Hoffnung: Die Besatzung des (T)Raumschiffs ”Surprise”. Angeführt von Mr. Spuck, Captain Kork und Schrotty. Die Rettung der Welt liegt allein in ihren Händen…

Welches Land produziert die meisten Filme? Richtig, die USA. Doch neben dem Industriegiganten gibt es noch viele andere Länder mit erfolgreichen Filmen, die einen Haufen Besucher in die Kinos ziehen. Die deutsche Filmindustrie gehört zu den ältesten der Welt (man bedenke Nosferatu – eine Symphonie des Grauens aus dem Jahre 1922), dennoch ist sie nicht so populär wie die Konkurrenz. Jedoch gibt es immer wieder deutsche Produktionen, die die Kinokassen klingeln lassen. Die zehn erfolgreichsten dieser Filme (an den Besucherzahlen der deutschen Kinos gemessen) seit 1990 werden auf den folgenden Seiten vorgestellt.

 

Platz 1: Der Schuh des Manitu (2001 – 11.721.320 Besucher)

Uuuuuuuuund es ist wieder ein Bully-Film! Mit Der Schuh des Manitu kam 2001 einer der witzigsten Filme Deutschlands und der erfolgreichste deutsche Film in die Kinos. Ohne Rücksicht auf Verluste verarscht das Komikertrio Herbig-Kavanian-Tramitz die Karl-May-Romane und den Wilden Westen an sich. Meiner Meinung nach hat dieser Film seine knapp 12 Millionen Besucher und somit den ersten Platz verdient. Respekt!

Im Land der Schoschonen herrscht Krieg. Denn die zu Unrecht des Mordes an Häuptlingssohn Falscher Hase beschuldigten Blutsbrüder Abahachi und Ranger sind vom Marterpfahl getürmt. So wird kurzum – in Ermangelung eines Kriegsbeils – der Klappstuhl ausgegraben. Die Flüchtigen suchen derweil nach Teilen einer Schatzkarte, die ihnen helfen soll, einen versteckten Edelstein zu finden, um sich freizukaufen. Zu dumm nur, dass der wahre Mörder, Gangsterboss Santa Maria, davon Wind bekommen hat und sich ebenfalls an ihre Fersen heftet.

Weitere Themen: Rockstar

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz