Spiele fördern Multitasking! - Games: gut, schlau, besser!

Leserbeitrag
2

Wir wussten es schon immer. Spätetestens als wir uns bewaffnet mit einem Stadtplan durch die Straßen fremder Städte kämpften, die Mission ständig vor Augen und unsere ”nicht-Gamer-Kollegen” schon längst in der nächsten Bar saßen und aufgegeben hatten.

Action-Spieler sind besser!

Warum? Hier die Erklärung: Durch Spielen wird das Multitasking verbessert, man fährt besser Auto, man findet schneller von A nach B. Sogar beim Lesen von Kleingedruckten helfen uns Spiele weiter. Außerdem hilft regelmäßiges Spielen von Action-Games sogar schnelle und richtige Entscheidungen zu treffen.

Das ergab ein Versuch, bei dem 18-25 Jährig, die normalerweise wenig Zeit zum Spielen haben, unterschiedliche Games zocken und danach einen Test absolvieren mussten.

Die erste Gruppe musste ca. 50 Stunden Call of Duty 2 und Unreal Tournament spielen. Die zweite Gruppe zockte dagegen ganze 50 Stunden The Sims 2.

Die Gruppe die Call of Duty 2 gespielt hatte beendete den Test in nur 75% der Zeit wie Gruppe 2 und erzielte dabei genauso viele richtige Antworten.

“Es stimmt dahe nicht, dass Action-Spieler einfach nur schnell feuern und dabei mehr Fehler machen. Sie sind nicht nur schneller, sondern auch genauso treffsicher wie andere Spieler”, so das Fazit des Versuchs.

Also ab an die Konsole, ich schreib morgen eine Geschichts Arbeit.

Quiz wird geladen
Wie gut kennst du Call of Duty? (Quiz)
Wie heißt der neue Spielmodus bei Black Ops 3?

Weitere Themen: Activision Blizzard

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz