Xbox-Live-Chef trollt Spieler mit Black-Ops-2-Abwärtskompatibilität

Marvin Fuhrmann
4

Mit den Forderungen der Community umzugehen, ist manchmal gar nicht so einfach. Dies musste auch Xbox-Live-Chef Larry Hryb wieder einmal bei Call of Duty: Black Ops 2 erfahren. Die Fans wollten einfach nicht aufhören, die Abwärtskompatibilität des Shooters für Xbox One zu hinterfragen. Doch Hryb machte sich einen Spaß daraus.

9.581
Call of Duty: Black Ops 2 - Video-Review

Call of Duty: Black Ops 2 gehört ganz klar zu den Ablegern der Shooter-Reihe, der von den Fans am meisten umjubelt wurde. Kein Wunder also, dass die Community das Ganze noch einmal erleben will. Nämlich auf der Xbox One per Abwärtskompatibilität. So sehen sie in den kleinsten Hinweisen eine Bestätigung, dass Black Ops 2 schon bald in das Programm aufgenommen wird.

Familie eines Rebellenführers verklagt die Black-Ops-2-Entwickler

Doch dem ist nicht so, wie Xbox-Live-Chef Larry Hryb aka “Major Nelson” immer wieder über Twitter beteuern muss. Er beharrt weiter darauf, dass es keine Bestätigung gibt, bis er etwas zu Call of Duty: Black Ops 2 über seinen Kanal postet. Und doch wollten die Fans einfach nicht damit aufhören, ihn mit Fragen zu löchern.

Doch Hryb machte sich aus der Flut von Anfragen einen Spaß. Zunächst antwortete er jeder Frage zu Call of Duty: Black Ops 2 über Twitter mit einem Link (mjr.mn/WhatIsBO2). Dieser führt die User schnurstracks auf die Wikipedia-Seite zu Black Ops 2. Anschließend lenkte er die Spieler auf die FAQ-Seite des Spiels, auf der ein neuer Eintrag vorzufinden ist.

Call of Duty: Infinite Warfare im Test

Frage: Wenn ich meine Freunde zusammentrommle und durchgehend den Mitgliedern des Xbox-Teams über einen Titel tweete, den ich für die Abwärtskompatibilität haben will, wird dies auch passieren, richtig?

Antwort: Nein. Überhaupt nicht.

Quelle: PowerUpGaming

Weitere Themen: Call of Duty, gamescom 2013: Vorverkauf für 2014 hat begonnen, Activision Blizzard

Neue Artikel von GIGA GAMES