Call of Duty - Treyarch hat genug vom Zweiten Weltkrieg

Leserbeitrag
4

Treyarch’s Community Manager Josh Olin sagte in einem Interview mit der Seite SPOnG, dass man mit dem Zweiten Weltkrieg rund um Call of Duty genauso wie Infinity Ward abgeschlossen hat. Doch er betonte, dass das Genre damit nicht verabschiedet ist.

”Ich denke nicht, dass wir zum Zweiten Weltkrieg zurückkehren werden, da wir in der Vergangenheit viel mit ihm gemacht haben. Dies soll allerdings nicht bedeuten, dass das Genre am Ende ist. Es ist wichtig, etwas Frisches zu bieten, sofern man sich erneut der Weltkrieg-Thematik annimmt. Man muss immer etwas auf die Beine stellen, das die Spieler bisher nicht gesehen habe. Im Zweiten Weltkrieg verfrachteten wir die Spieler beispielsweise erstmals in den südlichen Pazifik und ließen sie gegen die imperiale, japanische Armee kämpfen. Damit unterschied sich das Spiel von anderen Weltkrieg-Shootern. Solange eine neue Erfahrung geboten wird, werden die Kunden auch weiter zugreifen”, so Olin.

Der neueste Teil Call of Duty: Black Ops soll laut Amazon am 9.November für Xbox 360, PS3 und PC erscheinen.

Weitere Themen: Activision Blizzard

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz