Indizierung - Call of Duty Black Ops vor Indizierung

Leserbeitrag
10

Call of Duty: Black Ops ist seit dem 9. November 2010 für die Xbox 360, die PlayStation 3 und den PC erhältlich, bei uns leider in geschnittener Form, weswegen viele Spieler beispielsweise zur AT-Version gegriffen haben. Die deutsche Fassung ist vor einer Indizierung sicher, Importe allerdings nicht, da sie von USK nicht eingestuft wurden.

Die Seite Schnittberichte hat aus einer laut eigenen Angaben sicheren Quelle erfahren, dass bei der BPjM ein Eilantrag auf Indizierung der AT-Version des Ego-Shooters eingegangen ist. Man kann davon ausgehen, dass Call of Duty: Black Ops im nächsten Bericht der Bundesprüfstelle auftauchen wird, wobei die UK-Fassung ohnehin nicht davon kommen dürfte, da dort verfassungsfeindliche Symbolik enthalten ist. Damit dürfte des Spiel nicht mehr frei beworben und verkauft werden. ”Unter dem Ladentisch” kann Call of Duty: Black Ops, zumindest die AT-Variante, dann natürlich weiter angeboten werden. Es darf nur nicht sichtbar im Laden oder auf einer Internetseite auf seine Käufer warten.

Die Kollegen von 4Players haben deswegen beim Publisher Activision Blizzard nachgefragt, ob PEGI- und UK-Versionen nach der Indizierung in Deutschland mit DLC und Patches versorgt werden. Die Antwort: ”Wir können nur für die USK-Fassung in Deutschland Support garantieren. Im Falle einer Indizierung der PEGI (Österreich) ist der Support innerhalb Deutschland evtl. nicht mehr möglich. Für die UK-Fassung können wir Support in Form von Service, Kompatibilität von eventuellem DLC, Patches) in keinem Fall garantieren – weder für PS3, noch für Xbox 360 oder PC.”

Also abwarten ob dass wirklich geschieht.

Weitere Themen: Activision Blizzard

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz