Call of Duty: Black Ops - Endlich keine Abstürze mehr dank neuem Patch

Steven Drewers

Call of Duty: Black Ops hat sich den Genre-Thron zurecht verdient. Trotzdem bleiben kleinere Fehler nie aus. Erst vor kurzem hat Josh Olin im offiziellen Forum erklärt, warum es so lange dauert, bis ein Patch fertiggestellt ist.

Jetzt meldet sich Olin wieder zu Wort und hat die Änderungen des zweiten Patches für Call of Duty: Black Ops im Schlepptau, die auf keinen Fall in nur einen Stiefel passen.

Laut Olin sollen Abstürze endlich der Vergangenheit angehören. Ebenso wurde das Spawn-System und der Server-Browser überarbeitet. Dual-Core Besitzer dürfe sich übrigens auch über einen kleinen Performance-Boost freuen.

Heute durchläuft der Patch die Tests der Qualitätsicherung. Laut einem Twitter Q&A soll er jedoch noch vor diesem Wochenende erscheinen. Zumindest für den PC.

Hier die geplanten Äderungen:

  • Eine Option zum Erstellen von Shadern während der Ladezeit wurde hingezugefügt. Damit wird ein Problem behoben, mit manchen Grafikkarten beheben, das auftrat, wenn Spieler einen Teil der Map sahen, den sie vorher noch nicht gesehen haben.
  • Nicht-vollständige Server-Browser-Ergebnisse wurden behoben.
  • Verbesserungen bei Quickmatch-Ergebnissen (mit besserer Ping und weniger Lags).
  • /connect Befehl wurde hinzugefügt.
  • /reconnect Befehl wurde hinzugefügt.
  • Verbesserte Threading-Performance bei Dual-Core-Prozessoren
  • Unvorhergesene Abstürze bei manchen Computer-Konfigurationen wurden behoben.
    Reservierte Slots wurden auf 9 angehoben.
  • Verbesserungen am Spawn-System beheben jetzt ein Problem, das verhinderte, dass negative Spawn-Einflüsse von verschiedenen Spiel-Events nicht gelöscht wurden. Dadurch wurden in manchen Matches gute Spawns als schlechte markiert und die schlechten wurden somit erst später ausgewählt.
  • Wöchentliche und monatliche Leaderboards zählen jetzt alle Kills, Deaths und Assists richtig (All-Time-Leaderboard war nicht vom Problem betroffen)
  • Verhinderung der Deaktivierung der Killstreak-Auswahl im Combat-Training unter seltenen Bedingungen.
  • Array: Kollision wurde hinzugefügt um Spieler daran zu hindern aus Versehen an Bäumen hängen zu bleiben.
  • Launch: Kollision wurde hinzugefügt um Spieler daran zu hindern seitwärts auf einen unsichtbaren Vorsprung an der Basis der Rakete in der Nähe von B3 zu springen.
  • Summit: Kollision wurde hinzugefügt um Spieler daran zu hindern in Custom-Games mit maximaler Spieler-Geschwindigkeit aus der Map herauszuspringen.
  • Havana: Kollision wurde hinzugefügt, um Spieler daran zu hindern auf einen unsichtbaren Vorsprung über einem Gang bei C2 zu springen.
  • Nuketown: Ein Spawn-Punkt wurde geändert, der Spieler auf dem kopf eines Mannequins spawnen ließ, wenn der Mannequin zufällig gerade dort gespawnt ist.
  • Launch: Spieler konnten ein kleines Areal außerhalb des eigentlichen Spielfeldes erreichen, indem sie an eine bestimmte Stelle sprangen – Zugang entfernt.
  • Launch: Spieler konnten ein kleines Areal bei der Lüftung nahe Dom flag A erreichen – Zugang entfernt.
  • Manche Spieler haben von einem Problem berichtet, bei dem die Wepaon-Attachment-Challenges nach Prestige nicht zurückgesetzt wurden. Jetzt werden alle entfernt nachdem die Prestige-Option aktiviert wurde.
  • Radar-Sweep bei nur noch zwei vorhandenen Speilern in “One in the Chamber” funktioniert nicht mehr, wenn beide Spieler beim Start des Sweeps noch mehrere Leben haben.
  • Crisis: Spieler können sich zwischen A3 und B3 am LVT befestigen und auf die andere Seite schauen.
  • Spieler können eine unendliche Anzahl von “Sam Turret”, “Care Package” und “Sentry Gun” Killstreaks erreichen (auch der “care package glitch” genannt).

Weitere Themen: Activision Blizzard

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz