Call of Duty: Black Ops - Selbst für Entwickler zu realistisch

Anonymer User

Der neueste Ableger der Call of Duty-Reihe Black Ops soll anscheinend selbst für die Entwickler teilweise zu realistisch und geschmacklos sein.

Zunächst lobte Dave Anthony, Director von Treyarch, gegenüber dem OPM-Magazin Qualität der Gesichtsanimationen von Black Ops, erklärte aber im Anschluss, dass selbst ihm einige Szenen zu krass sind:

„Es gab Situationen, die zu weit gingen. Es war ein kontext-sensitiver Kill, bei dem man ein Genick bricht. Das war zu viel. Das Durchschneiden der Kehle ist schon übel, aber das war schlimmer!“

Call of Duty: Black Ops erscheint am 9. November dieses Jahres.

Weitere Themen: Activision Blizzard

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz