Call of Duty: Modern Warfare 2 - Dedicated-Server wegen Cheater gestrichen!

Leserbeitrag
19

Gestern wurde in Daily G bereits die Onlinepetition erwähnt. Sie soll den Entwickler Infinity Ward davon überzeugen, doch noch Dedicated-Server in Call of Duty: Modern Warfare 2 anzubieten – und nicht nur, wie vom Entwickler geplant, über ein Portal namens IWNet. Mittlerweile haben fast 118.000 PC-Spieler daran teilgenommen.

Nun haben die beiden Chefs des Studios sich zu Wort gemeldet. Nach der Meinung von Vince Zampella und Jason West hat das bisherige System zu vielen Problem geführt: Sehr viele Server mit Cheatern, in sich geschlossene Communities und große Skillunterschiede, die kaum nachvollziehbar sind.

Gegenüber dem amerikanischen Fachmagazin ”Game Informer” sagte West: ”Wir fänden es schön, wenn die Fans das Spiel tatsächlich spielen könnten”. Anscheinend war das für viele Fans in den vorherigen Teilen nicht möglich.
Außerdem sagte er noch folgendes: ”Wir richten uns jetzt in erster Linie nach den Spielern jenseits der Modder und Tuner”.

Mit Raubkopierer habe diese Sache nichts zu tun. Dafür sei die Steam-Pflicht zuständig.

Robert Browning, Mitarbeiter von Infinity Ward und bekanntgeber des Verzichtes auf Dedicated-Server, schrieb in seinem Blog außerdem, dass sich für Clans nicht viel ändere. Über IWNet ist es genauso möglich private Matches zum Training oder Clanmatches zu erstellen. Es sei lediglich nicht mehr möglich, tiefgehend was zu verändern, wie zum Beispiel Maps mit Wallhacks.
Ein Großteil der ca. 2.600 Kommentare unter seinem Blogeintrag sehen das jedoch anders.

Quiz wird geladen
Quiz: Bist du ein Call-of-Duty-Experte?
Wie heißt der Alien-Modus in Ghosts?

Weitere Themen: Server, Infinity Ward

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz