Call of Duty: Modern Warfare 2 - EA hätte Flughafenszene nicht gemacht

Leserbeitrag

In der internationalen Version von Call of Duty: Modern Warfare 2 gab es eine Flughafenszene. Diese Szene wurde sehr heftig kritisiert und diskutiert, weil in der Szene konnte man Zivilisten erschießen.

Electronic Arts arbeitet derzeit an einem Konkurrenz-Produkt und zwar arbeiten sie an Medal of Honor. Und deshalb äußerte sich Matt Turner, von EA Montreal der gerade an Army of Two: The 40th Day arbeitet, zu dieser Flughafenszene von Call of Duty: Modern Warfare 2.

Er sagte:

”Wir hätten es nicht gemacht, wir haben es nicht gemacht. Ich denke, für mich persönlich gingen deswegen die Alarmglocken im großen Stil los, weil es aus dem Kontext gerissen war. Als das Material auftauchte, sahen es Abertausende von Leuten in einem Video, ohne zu wissen, was es war. Ich sage nicht, dass sie überreagiert haben, aber die Leute erschufen diese ziemlich abwegigen Meinungen, obwohl sie nicht wussten, was diese Szene im Gesamtbild des Spiels bedeutete. Ich sage, dass sie es zu weit getrieben haben, aber in einer guten Art und Weise, weil das Medium Videospiele sehr jung ist. Ich denke, Infinity Ward zielte in diese Richtung und versuchte, die Menschen etwas wirklich Schreckliches erfahren zu lassen. Ob sie dabei erfolgreich waren oder nicht, möchte ich die Spieler entscheiden lassen, aber mir gefällt die Tatsache, dass sie etwas neues ausprobiert haben, das andere Leute bisher nicht taten. Ich denke, dass ist wirklich mutig und ich ziehe meinen Hut vor Infinity Ward, dass sie es immerhin versucht haben.”

Quiz wird geladen
Quiz: Bist du ein Call-of-Duty-Experte?
Wie heißt der Alien-Modus in Ghosts?

Weitere Themen: Electronic Arts

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz