Call of Duty: Modern Warfare 3 - Angst vor Qualitätsverlust bei Activision

Jonas Wekenborg
15

Es kommt selten vor, aber wenn, dann richtig: Publisher Activision meldete Sorge darüber an, dass der Jahresrhythmus der Call of Duty-Serie auf lange Sicht zu Qualitätseinbußen führen könnte. Was da noch hilft? Klare Sache: Innovative Neuerungen.

Call of Duty: Modern Warfare 3 - Angst vor Qualitätsverlust bei Activision

Man kann es sich fast bildhaft vorstellen, wie sich die verantwortlichen Herrschaften von Activision und Sledgehammer Games zu geheimen Versammlungen treffen und über die hohe Release-Frequenz ihrer Call of Duty-Serie diskutieren. Genau solche Gespräche fanden erst kürzlich statt, vielleicht nicht ganz so geheim, doch ebenso besorgt. Einer hingegen ist optimistisch: Sledgehammers CEO Glen Schofield.

“Wir sind selbst Fans der Spiele, also wissen wir, in welche Richtung sie sich entwickeln sollen. Wir wissen, was uns glücklich machen würde und hören auf die Fans dort draußen,” so Schofield im Interview mit GamerZines.

Das große Zauberwort hierbei lautet natürlich Innovation, doch verspricht der CEO, dass “Call of Duty: Modern Warfare 3” genau dieses Kriterium erfüllen wird. Immerhin arbeiteten Infinity Ward und Sledgehammer Games mit größter Sorgfalt am neuen Shooter-Teil.

Seit fünf Jahren dürfen sich Fans der Ego-Shooter-Reihe über jährlichen Nachschub freuen. Seit zwei Jahren reicht ein CoD-Teil den Titel des erfolgreichsten Entertainment-Produktes an das nächste CoD-Spiel weiter, doch dieses Jahr wäre es möglich, dass man in DICEs “Battlefield 3” einen würdigen Kontrahenten gefunden hätte.

Weitere Themen: Activision Blizzard

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz