Call of Duty Ghosts: Am besten sieht’s auf dem PC aus

von

Mark Rubin macht in letzter Zeit einige Schlagzeilen aus. Erst ist Call of Duty wie ein Sport und wird sich deswegen nie ändern, dann ist es der Call of Duty-Hund, den angeblich alle lieben und dann war da noch das Problem mit Crossplay, was zwischen den Konsolen nicht möglich ist, weil die Hardware ja so unterschiedlich sei, dass es unfair sein könnte. Heute hat Rubin realistischere Neuigkeiten zu vermelden, denn in Call of Duty: Ghosts wird der PC am besten mit der Grafik abschneiden. Da jedes Set-Piece einzeln für jede Version portiert wird, und nicht alle Set-Pieces vom untersten Standard portiert werden, sind sie eben für den PC am besten.

Call of Duty Ghosts: Am besten sieht’s auf dem PC aus

“Es wird besser aussehen als jedes Call of Duty, welches wir bisher für den PC gebracht haben.”, erzählt Rubin stolz Kotaku und deutet dabei an, dass die PC-Version sogar besser als auf den neuen Konsolen aussehen wird: “Wir nutzen sogar höher-aufgelöste Texturen in vielen Fällen gegenüber den Next-Gen Konsolen. Wie gut das im Gegensatz zu den grafischen Konkurrenten, im direkten Vergleich mit Battlefield 4 und den vielen anderen Next-Gen Titeln aussehen wird, muss sich erst noch zeigen.

Call of Duty: Ghosts erscheint am 5. November für PC, Xbox 360, Xbox One, PlayStation 3, Playstation 4 und Wii U.

Quelle: Kotaku

Folge uns auf Facebook, Twitter oder Youtube. So bist du immer auf dem neuesten Stand.

PC

Weitere Themen: Infinity Ward

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA GAMES

Anzeige
GIGA Marktplatz