Details zum neuen Call of Duty: Ghosts Multiplayer

von

Letzt Woche hat Activision-Blizzard bereits eine Stunde lang den Multiplayer von Call of Duty: Ghosts gezeigt, aber kaum Informationen über die tatsächlichen Features des neuen Multiplayer verlautbaren lassen. Mit den neuen Anpassungsmöglichkeiten kann man nun aus über 20.000 verschiedenen Einstellungsmöglichkeiten wählen und damit seinen Soldaten so anpassen, wie es einem am besten gefällt. 

Details zum neuen Call of Duty: Ghosts Multiplayer

Mit insgesamt 35 Perks, die in sieben Kategorien (Speed, Handling, Stealth, Awareness, Resistance, Equipment und Elite) unterteilt sind, gibt es diesmal weit mehr Perks, als bisher. Die Builds, die mit dem neuen System möglich sind, werden noch erweitert, denn man kann sich entscheiden, keine zweite Waffe zu tragen, wodurch 3 weitere Perkpunkte freigeschaltet werden. So können bis zu acht Perks gleichzeitig aktiv sein. Die neuen Killstreaks unterteilen sich wieder in drei Gruppen: Assault, Support und Specialist.

  • Assault: Basierend auf aufeinanderfolgende Gegenerkills, wird mit dem Tod zurückgesetzt. Folgende neue Killstreaks gibt es:
    • Sat Com – Benutzt einen Kommunikationssattelit um die Bewegungen des Gegners auszuspähen
    • Guard Dog – Der Kampfhund warnt vor nahenden Gegnern und greift im Notfall an
    • Maniac – Sucht Hilfe bei einem Messer ausgerüsteten Juggernaut, der schnelle Messerangriffe statt Waffen benutzt
  • Support: Der Killstreak werden mit dem Tod nicht zurückgesetzt. Folgende neue Killstreaks gibt es:
    • Night Owl: Eine Drone die den Gegner aufdeckt und Schutz vor Explosionen bietet
    • MAAWS: Lasertags, die Raketen aus einem Raketenwerfer lenken
    • Helo Scout: Steigt auf einen Helikopter und unterstützt mit fliegender Schützenhilfe
  • Soecialst: Mehr aufeinanderfolgende Gegnerkills schalten mehr Perks frei.

In Call of Duty: Ghosts gibt es außerdem sieben neue Spielmodi:

  • Search and Rescue: Ähnlich wie in Search and Destory, außer dass man seine Teammitglieder wieder beleben kann
  • Cranked: Kills bieten neue Fähigkeiten, allerdings tickt eine Countdown runter, läuft dieser ab ohne erneut jemanden zu töten, explodiert man selbst
  • Blitz: Ähnlich wie in Capture the Flag gilt es, in des Gegners Basis einzudringen, während man seine eigene verteidigt

Außerdem hat Activision-Blizzard bereits bekannt gegeben, dass es diesmal Dedicated Server für Call of Duty: Ghosts geben wird. In einem Statement gegenüber Gamespot, erklärt Rubin, dass es bisher nicht möglich war, Dedicated Server anzubieten, da viele Internetprovider in den letzten Jahren, hauptsächlich in den USA, den Traffic für Spiele drosseln wollten. Das Problem bei Activision-Blizzard lag dann dabei, dass die Registrierung eines dedicated Servers, und schlussendlich das Routing von der Konsole, über die Activision-Server, an den Spieleserver so viel Bandbreite nehmen würde, dass viele Internetprovider sich auf keinen Deal hätten eingelassen. Da jetzt Microsoft aber mit der Gamingcloud in die Offensive geht und damit große Bandbreiten ohne Probleme unterstützt, ist es nun möglich ebenfalls für Konsolen dedizierte Server anzubieten.

Folge uns auf Facebook, Twitter oder Youtube. So bist du immer auf dem neuesten Stand.

Weitere Themen: gamescom 2013: Vorverkauf für 2014 hat begonnen, Infinity Ward


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA GAMES

Anzeige
GIGA Marktplatz