Call of Duty-Spieler gestehen ihre Sex-Fetische

Marcel-André Wuttig
1

Am Sonntag kündigte ein Call of Duty-Kommentator seinen offiziellen Rücktritt an. Grund dafür war, dass eine Frau in seinem Umfeld private Chat-Konversationen ins Internet veröffentlichte, die seinen Sex-Fetisch offenbarten. Die Community will seinen Rücktritt nicht akzeptieren und stand ihm übers Wochenende loyal zur Seite.

3.894
Call of Duty: WW2 – E3 2017 – Multiplayer-Premiere

Jack Campbell ist ein bekannter Call of Duty-Kommentator, der in den letzten Tagen ungewollt noch prominenter wurde. Denn eine Frau in seinem Umfeld veröffentlichte private Chat-Konversationen, die darauf schließen lassen, dass der Gamer einen Fuß-Fetisch hat. Für viele ist dies nicht weiter schlimm, doch wurde der 20-jährige Brite scheinbar so stark von der Öffentlichkeit verspottet, dass er es nicht mehr aushielt. In einem Twitter-Video kündigte der Kommentator daher seinen Rücktritt an.

Diese Sache hat nun mein Privatleben beeinträchtigt; meine Familie und mich persönlich. Und das geht für mich gar nicht. Das ist der Punkt, wo es für mich aufhört … Es ist einfach zu viel für mich geworden. Es hat den Punkt erreicht, an dem ich nun regelrecht gemobbt werde.

Diese 7 Games drehen sich nur um Sex

Viele prominente Call of Duty-Spieler wollten seinen Rücktritt jedoch nicht einfach so akzeptieren und standen Campbell zur Seite. So gestand der Pro-Spieler Matthew „Skrapz“ Marshall in einem Video, dass er selbst auch Fetische habe.

Ich habe auch einen zwielichtigen Fetisch, lass dir das gesagt sein … und der ist sogar schlimmer als deiner … Ignoriere sie einfach. Reagiere einfach nicht darauf … Verschwinde nicht einfach so von der Bildfläche! Du bist ein cooler Typ!

In einem zweiten Video erklärt Skrapz sogar, was sein „zwielichter Fetisch“ sei: Demnach mag er es, wenn eine Dame ihn fesselt, sich auf seinen Kopf sitzt und ihm ins Gesicht furzt. Daraufhin lacht er jedoch lauthals los, weswegen es möglich ist, dass es sich dabei lediglich um einen Witz handelt.

Sein Video führte jedoch dazu, dass weitere Call of Duty-Spieler ihre echten oder erfundenen Fetische offenbarten. Der Grundtenor blieb dabei immer gleich. Keiner möchte, dass Campbell seinen Karriere wegen einer solchen Lappalie an den Nagel hängt.

Weitere Themen: Call of Duty: Infinite Warfare, Call of Duty 4: Modern Warfare, Call of Duty: Black Ops 3, Call of Duty, E3 2017, Infinity Ward/Sledgehammer Games

Neue Artikel von GIGA GAMES