Company of Heroes - Opposing Fronts

commander@giga
62

(Dennis) Die Erweiterung zu Relics aktuellem Echtzeitstrategie-Spiel Company of Heroes bringt viele Neuerungen. Wir zeigen Euch ab 22:00 Uhr, was das Standalone Addon Opposing Fronts mit sich bringt und wer in einem 1vs1 die Nase vorn hat.

Company of Heroes - Opposing Fronts

Alliierte und Achsenmächte bekommen Verstärkung. Nun gibt es vier verschiedene Fraktionen, aus denen bei Spielbeginn gewählt werden darf. Als erstes solltet Ihr Euch die Kampagne vornehmen, bei der Ihr am Besten den Umgang mit dem “Commonwealth” oder der “Panzerelite” lernt.

Alle Seiten spielen sich sehr unterschiedlich und haben viele Stärken und Schwächen. So kann man mit dem “Commonwealth” sehr gut defensiv spielen, während die “Panzerelite” sich eher durch schwere Kettenfahrzeuge auszeichnet.

Die Kampagne ist wieder einmal sehr stimmungsvoll und erzählt ein spannendes Kapitel aus dem zweiten Weltkrieg. Einen Tag nach dem D-Day befindet Ihr Euch in Frankreich und setzt die Interessen der jeweiligen Seite durch.

Neben neuen Einheiten, Fraktionen, Maps und dem Üblichen hat sich aber auch Grafisch einiges getan. “Company of Heroes” unterstützt mit dem Addon nämlich Direct3D 10 Effekte und sieht nun noch eine ganzes Stück besser aus. Wettereffekte unterstreichen Optik und Atmosphäre, lassen aber schnell die Hardware in die Knie gehen. Um alle grafischen Spielereien zu aktivieren, benötigt Ihr schon einen ungewöhnlich guten Rechner.

Leider ist die Kampagne sehr kurz, was aber durch den spaßigen Online Modus kompensiert wird. So könnt Ihr im Internet oder im Netzwerk tolle Schlachten gegen Freunde oder Unbekannte spielen.

“Opposing Fronts” ist bereits erschienen und stellt neben “Supreme Commander” die Referenz in optischen als auch spielerischen Punkten dar. Wenn Ihr Fans des Genres seid, kommt Ihr an diesem Addon nicht vorbei.

Neue Artikel von GIGA GAMES