Auge in Auge: Strike Force - Multiplayer Abend

Leserbeitrag
250

(Max) Die moderne Variante des Kinderspieles Räuber und Gendarm, erfreut sich in der Welt der Videospiele an großer Beliebtheit. So ist es nicht weiter verwunderlich, dass neben dem heiß geliebten "Counter Strike", auch noch andere Mehrspieler-Shooter, Terroristen gegen Polizisten antreten lassen. Die "UT2004" Modifikation "Strike Force" gehört definitiv dazu. Für uns Grund genug, um sie heute mit Euch zu zocken.

Auge in Auge: Strike Force - Multiplayer Abend

“Strike Force” ist alten “Unreal Tournament” Veteranen bestens bekannt. Schließlich erschien die Mod bereits für den ersten, bei uns indizierten Teil des Turnier-Shooters. Obwohl “Strike Force” zu Boom-Zeiten des legendären “Counter-Strike” erschienen ist, wurde der Titel auch jenseits der “Unreal Tournament”-Szene berühmt. Für die Entwickler war das Grund genug, die Modifikation auf “UT2004″ zu portieren. Nach langer Abstinenz präsentiert das Team nun endlich eine neue Version Ihres Räuber und Gendarm-Spieles. Wir haben uns gleich ins Getümmel gestürzt und möchten heute mit Euch eine Runde zocken.

Die aktuelle Version 4.1 bietet neben vielen kleineren Detailarbeiten, genügend Platz für größere Neuerungen. So wurde das Waffensortiment mit 11 neuen Schießprügeln weiter aufmunitioniert. Außerdem fand ein neuer Spielmodus namens “Capture” seinen Weg in die Modifikation. Wem das noch nicht reicht, der wird sich über die 10 neuen Maps freuen, auf denen sich bis zu 32 Spieler tummeln können.

Wer denkt, dass sich “Strike Force” genauso spielt wie die Brüder “Tactical Operations: Crossfire” oder “Counter-Strike”, der irrt sich gewaltig. Denn obwohl das Spielprinzip an sich identisch ist, gibt es kleine Feinheiten, die den Unterschied machen. So muss man sich in “Strike Force” nicht etwa Waffen kaufen, sondern darf sein Inventar frei nach belieben packen. Nun ja, fast: Ein Gewichtslimit sorgt dafür, dass Ihr nicht in Rambo-Manier, 10 verschiedene Knarren gleichzeitig mit Euch führen könnt. Hart aber fair. Aber auf ein obligatorisches Sturmgewehr, eine Pistole und einige Granaten braucht Ihr dennoch nicht zu verzichten. Man sollte jedoch beachten, dass man mit jedem zusätzlichen Gepäckstück, einen Tick langsamer wird.

Ist man mit den Vorbereitungen fertig, kann es auch schon los gehen. Im bekannten “Counter-Strike” Muster kämpft Ihr entweder auf der Seite der Strike Force (Elite-Polizei) oder auf der, der Terroristen. Beide Fraktionen bieten selbstverständlich ein unterschiedliches Waffensortiment an, doch im Grunde ist es egal, auf welcher Seite Ihr kämpft. Der Sieger ist in erster Linie das Team mit dem besten Teamplay.

Mit dem relativ bunten Hauptprogramm, hat die Mod aus grafischer Sicht kaum noch etwas zu tun. Die virtuellen Schlachtfelder wirken realistisch designet, auch wenn an der alt gewordenen Unreal Engine 2, der Zahn der Zeit genagt hat. Doch “Counter-Strike 1.6″ Spieler wissen, dass es nicht auf die Optik, sondern auf die inneren Werte ankommt.

Und von denen könnt Ihr Euch selbst überzeugen, wenn wir Euch heute Abend in einem Mehrspieler-Match herausfordern. Das Geplänkel findet ab 22.00 Uhr statt. Also seid dabei, wenn heute im MAXX-Bereich ausnahmsweise mal die Fetzen fliegen.

Quiz wird geladen
Bist du ein E-Sport-Experte? Beweise dein Wissen im Quiz!
Welches CS:GO-Turnier hatte die meisten Besucher bisher (Stand: Dez 2015)?

Weitere Themen: multiplayer, Counter-Strike Demo, Valve

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz