Eltern-LAN - fällt wegen zu wenig Anmeldungen aus

Leserbeitrag
4

Die Bundeszentrale und Turtle Entertainment hätten dieses Jahr zum 14. Mal die Eltern-LAN in München stattfinden lassen. Doch dieses Jahr muss diese leider ausfallen. Sie war für den 13. November angesetzt. Laut Arne Busse, Projektverantwortlicher bei der Bundeszentrale für politische Bildung gab es nur zwei Anmeldungen.
Um 15.30 Uhr sollte es in den Räumlichkeiten der Mediadesign Hochschule München losgehen. Im Programm waren mehrstündige Vorträge sowie Anspielgelegenheiten für Trackmaina Nations Forever und Counterstrike geplant. Durch die ”Killerspiel”-Debatte dürfte Counterstrike natürlich jedem geläufig sein. Nach der Lan hätten die Teilnehmer die professionelle E-Sports Veranstaltung Intel Friday Night besucht.
»Die Eltern-LAN bietet ein umfangreiches Infoprogramm für Eltern, Pädagogen und andere Lehrkräfte und ist für maximal 20 Teilnehmer ausgelegt. In der Vergangenheit wurde das Angebot in vielen deutschen Großstädten gut angenommen. Die Eltern-LAN am kommenden Freitag wäre unsere erste Veranstaltung dieser Art in München gewesen,« sagt Arne Busse. Ob die Veranstaltung nur verschoben wurde ist noch unklar, denn es wird zurzeit an einem neuem Konzept für das kommende Jahr gearbeitet. Ob man auf die vielen Anfragen von Schulen, Vereinen oder Mehrgenerationenhäuser reagieren kann ist allein in den Händen der ESL den diese stellt die Rechner für die Lan.
Für den 19. Novemer ist ein Probelauf für die erste mobile Lan angesetzt. Sie soll bei der Caritas Suchtprävention in Worms stattfinden.

Quiz wird geladen
Bist du ein E-Sport-Experte? Beweise dein Wissen im Quiz!
Welches CS:GO-Turnier hatte die meisten Besucher bisher (Stand: Dez 2015)?

Weitere Themen: LAN, Counter-Strike Demo, Valve

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz