Crysis und ein Büttchen Buntes

Leserbeitrag
338

(Tim) Nachdem die Singleplayer-Demo von Crysis nun schon einige Zeit zu haben ist, verwundert es nicht, dass dank des mitgelieferten Editors, dafür schon allerlei benutzergenerierte Maps zum Download bereit stehen. Wir werfen heute ein detaillierten Blick auf den SandBox2 Editor, zeigen Euch einige Tweak-Guides für die Demo und zocken von Usern erstellte Maps.

Crysis und ein Büttchen Buntes

Am 16. November ist endlich soweit und “Crysis” steht weltweit in den Läden. Damit Ihr Euch die Wartezeit bis dahin ein wenig versüßen könnt, zeigen wir Euch heute mehrere Möglichkeiten auf die Singleplayer-Demo von “Crysis”, um einige Funktionen zu erweitern.

Zunächst einmal wäre da natürlich die Möglichkeit, den “SandBox2 Editor” anzuschmeißen und der Demo-Map “Island” neue Waffen, Vehikel, Gebäude etc. hinzuzufügen. Wenn Euch das nicht reicht, könnt Ihr Euch selbstverständlich auch eine komplett eigene Map erstellen. Kreative Grenzen setzt Euch dabei lediglich der Editor. Entsprechende Hilfestellungen findet Ihr zum Beispiel in der Tutorial Rubrik von Crysis-HQ.com.

Wer nicht das nötige Geschick oder genügend Geduld mitbringt sich eine eigene Map zu kreieren, kann sich auch eine der zahlreichen Custom-Maps von Seiten wie Crymod.com (#1 und #2) , Crysis-HQ.com (#1) oder Area3D.ch (#1) herunterladen.

Gesetz dem unwahrscheinlichen Fall, dass Ihr mit den in “Crysis” verfügbaren Grafikeinstellungen, Eurem Rechner noch nicht die Performance-Grenzen aufzeigt, findet Ihr im Forum von Crymod.com eine Auflistung diverser Tweakguides. Diese lassen sich im Gegenzug aber auch dafür nutzen, um gezielt performancefressende Einstellungen abzuschalten. Ein Blick lohnt also allemal!

Eure Erfahrungen zur “Crysis”-Demo und zu den bisher verfügbaren Custom-Maps, könnt Ihr uns wie immer in den COMMENTS mitteilen!

Weitere Themen: Crysis Wreckage, Electronic Arts

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz