Crysis Wars - Multiplayer Action im Nanosuit

Leserbeitrag
76

(Micha) Seit einigen Tagen hört man wieder eine Stimme, die einem leise ins Ohr flüstert Tarnfeld aktiviert. Mit Crysis Warhead geht das Grafikwunder Crysis in sein erstes Sequel, beziehungsweise AddOn. Um noch genauer zu sein, Stand Alone AddOn. Sprich, ihr benötigt nicht die Vollversion von Crysis um in Warhead loszurocken. Aber das alles habt ihr in den letzten Tagen bei uns schon gesehen! Doch eine Sache blieb noch verschwiegen. Der neue Multiplayermodus in Crysis, er hört auf den Namen Crysis Wars

Crysis Wars - Multiplayer Action im Nanosuit

Aber Crysis hatte doch schon einen Multiplayer, warum einen komplett neuen erschaffen der sogar einen eigenen Namen hat? Wenn man mal zurückschaut auf den ersten Multiplayer, merkt man schnell das er es nicht an die Spitze der Onlinespiele geschafft hat. Einige Fehler und zu große Maps motivierten nicht zum zocken. Das alles ändert sich mit Crysis Wars. Insgesamt warten 21 Maps darauf von euch ausgiebig gespielt zu werden, darunter befinden sich sehr viele neue aber auch alte bekannte. Für jeden dürfte etwas dabei sein. Gerade auch kleinere Maps laden dazu ein mal schnell eine Runde zu spielen.

Das interessanteste ist wohl, das Crysis Wars nicht direkt von den Entwicklern in Budapest erstellt wurde, die für das Hauptgame zuständig waren. So entwickelte ein Studio aus Frankfurt Crysis Wars.

Einige neue Features sind für viele Egoshooter eigentlich standard. Dennoch finden sie den ersten Weg zu Crysis Wars. Da wäre der automatische Updater und Downloader für Maps und Patches, sowie ein Killcount und ein richtiges Multiplayer HUD (Anzeige von Punktzahl und Frags).

Aber auch innovative Neuerungen haben sich eingeschlichen. So ist es möglich selbst mit einer kleineren, schwächeren Waffe ein großes Fahrzeug zu vernichten. Denn jeder Panzer oder Jeep hat immer irgendwo eine Schwachstelle die man auch ohne Raketenwerfer treffen kann.

Die Energie des Nanosuits ist auch für den Multiplayermodus angepasst, so hört man nicht schon nach 5 Sekunden “Energie kritisch” sondern kann auch einige Meter im Speedmodus durch die Map rennen. Definitiv gut mitgedacht!

Ausserdem gibt es den Strugglemod. Eine wirkliche Neuerung in Sachen Crysis Multiplayer. Man hat zwei Fraktionen die in verschiedenen Basen spawnen. Dort rüstet man sich dann komplett aus, packt sich in ein Fahrzeug welches direkt vor dem Basiseingang steht und brettert los. Wer will, upgradet noch seinen Nanosuit oder klemmt sich hinter ein MG um die Basis zu schützen.

Wenn ihr euch ausgerüstet habt sprintet ihr also los und erobert Waffenfabriken und Forschungslabore. Denn nur da könnt ihr größere Panzer bauen lassen oder weitere Upgrades erforschen. Doch diese Stellungen müssen gehalten werden. Um euch neue Features zu kaufen, müsst ihr genug Frags sammeln. Denn genau diese geben Prestige-Punkte.

So ist der Powerstrugglemod definitiv das Highlight von Crysis Wars. Aber auch für Leute die einfach ein bisschen ballern wollen wartet der Instant Action und Team Instant Action Mod auf Euch.

Auch der Serverbrowser funktioniert ganz gut und Server sind nach so kurzer Releasezeit auch zu Genüge da. Wer also Lust auf eine Runde Crysis Wars hat, ist somit herzlich eingeladen. Denn wir zocken am Freitag um 23:30 Uhr eine Runde Team-Instant-Action. Diesesmal trefft ihr auf Flo und Micha. Startet also schonmal Euer Crysis.

Weitere Themen: Crysis Wreckage, multiplayer, Electronic Arts

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz