Mark Rein - Ausgebremst: Konsolen drosseln Grafikfortschritt auf dem PC

Leserbeitrag
145

(Max) Dem ohnehin schon arg gebeutelteten PC-Bereich stehen noch weitaus schlimmere Zeiten bevor. Zumindest nach Meinung von Epics Vize Mark Rein, der sich gegenüber unseren Kollegen von ComputerandVideogames über die Zukunft des Rechenknechts geäußert hat. Demnach dürfte man DirectX 10 zum Trotz auch in den nächsten Jahren keine allzugroßen grafischen Fortschritte erwarten. Ein Feindbild hat er auch schon ausgemacht: Die Konsolen.

Mark Rein - Ausgebremst: Konsolen drosseln Grafikfortschritt auf dem PC

Nach Rein wird man den vorläufigen Höhepunkt in Sachen Grafik mit dem Südsee-Shooter “Crysis” erreichen. Danach seien keine ernstzunehmenden Fortschritte mehr zu warten. Auf mangelndene Hardware ist dies jedoch nicht zurückzuführen, sondern vielmehr auf die von den Publishern hochangepriesenen Next-Generation-Konsolen. So sei es für die Vertriebsfirmen nicht mehr luktrativ genug, grafisch höchstanspruchsvolle PC-Spiele auf den Markt zu werfen, da das Loch zwischen Low-End und High-End PC immer größer wird.

Stattdessen konzentrieren sich immer mehr Publisher auf Portierungen ihrer Spiele für die Next-Generation-Konsolen. Nach Rein ist das der Markt, der am meisten Geld abwirft und damit die Existenz vieler Vertriebe in den nächsten Jahre sichern wird. Aus diesem Grund geht er davon aus, dass Konsolen auch in Zukunft das Zepter schwingen werden und damit über die aktuellen Grafikstandards bestimmen. Der PC kann dann nur noch einen Trumpf ausspielen: Höhere Auflösungen, mehr Effekte und schärfere Texturen.

Weitere Themen: Crysis Wreckage, Electronic Arts

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz