Grafik und Gameplay - Wo geht die Reise hin?

casi
63

(Carsten) Schweift man ein wenig durch den Kosmos der Videospiele der letzten Dekade, dann fällt vor allem eines auf. Von 2000 bis heute hat sich die Qualität der Grafik und speziell die realistische Umgebung, Physik und das Gameplay enorm gesteigert. Damals hab ich mich tatsächlich gefreut, dass ich auf eine Wand schießen konnte und dort anschließend Einschusslöcher zu sehen waren. Heute verlange ich dagegen, dass die Kugel die Wand physikalisch korrekt durchschlägt und ihr Ziel dahinter triff.

Grafik und Gameplay - Wo geht die Reise hin?

Spannend wird daher die Überlegung wo die Reise hingeht. In den letzten 10 Jahren hat die Grafik und der Realismus in Videospielen einen solch gigantischen Sprung gemacht, dass es schwer fällt zu glauben, dass wir 2020 keine fotorealistischen und “realen” Spiele haben werden.

Bereits jetzt schaffen es Titel wie Crysis oder die neue CryEngine, dass uns das Wasser im Munde zusammenläuft, wenn sich Licht anscheinend korrekt bricht, wir dynamische Sonnenauf- und -untergänge haben und Wasser wirklich wie Wasser aussieht – zumindestens aus der Entfernung.

Wie wir uns die Grafik und das Gameplay des Jahres 2020 vorstellen, haben wir anhand von Elementen, die uns in heutigen Games stören, zusammengestellt. Fünf grafische/gameplay Features, die wir uns von zukünftigen Spielen erhoffen. Fotorealistische Grafiken haben wir einmal nicht in die Liste genommen – davon gehen wir erst einmal gutgläubig aus. Interessanter wird es eher bei anderen Features.

Jetzt brauchen wir eure Meinung – Was erhofft ihr euch von zukünftigen Games? Ab in die Comments!

Echtes Wetter

So schön sich bewegende Wolken in Games auch sind – so richtig vom Hocker hauen sie auch keinen mehr. In der Zukunft sollte da schon mehr drin sein. Wie wäre es mal mit einer echten Wetter-Engine mit echten Auswirkungen auf den Spieler? Regen, Sturm, Sonnenuntergänge und Action im Mondlicht? Wenn es regnet sehen wir weniger, sind vielleicht auch langsamer, zittern auf Grund der Kälte – solche Features wünsche ich mir für zukünftige Wetter-Engines. Dass sich Blumen tagsüber öffnen, und sich Bäume Richtung Sonne wenden und auch die Fauna auf den Tag/Nachtwechsel reagieren sollte, versteht sich von selbst. Tagsüber sollen Vögel, nachts Eulen und Fledermäuse umherflattern. Anfänge sind zwar gemacht, wirken aber heutzutage noch arg aufgesetzt.

Weitere Themen: Crysis Wreckage, Gameplay, Electronic Arts

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz