Dante's Inferno - E3: Proteste entpuppen sich als Werbegag

Leserbeitrag
16

Gestern wurde über eine Demonstration zum Action-Adventure ”Dante’s Inferno” vor dem L.A. Convention Center berichtet.

Diese ”religiösen Anhänger” protestierten gegen das Spiel mit Schildern auf denen Sprüche wie ”Hell is not a game” oder ”EA = Electronic Anti-Christ” standen.
Giga.de berichtete.

Doch diese Demonstration war nur ein Werbegag, wie sich aus einer Meldung der Associated Press heraus stellte.

Der Publisher EA kaufte sich ca. 20 Menschen, welche dann am gestrigen E3-Tag vor dem Messegelände protestieren sollten.
Laut EA-Sprecherin Holly Rockwood war diese Inszenierung nur ein Teil einer großen Marketingkampagne um das Spiel auf der E3 zu bewerben.

Werbung für ”Dante’s Inferno” dürfte man wohl gemacht haben, da viele Internetseiten über diese Demonstration berichteten.

Leider muss man sich noch bis nächstes Jahr gedulden, bis man dann schließlich mit Dante auf der PS3, Xbox 360 und PSP in die 9 Kreise der Hölle hinabsteigen kann.

Weitere Themen: E3, Visceral Games

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz