Dawn of War 3 im Test: Vom Noob zum Space Marine // Gewinnspiel

Marvin Fuhrmann
1

Warhammer 40.000: Dawn of War 3 nimmt nach mehr als acht Jahren den blutigen Kriegshammer wieder in die Hände, um das Strategiegenre an sich zu reißen. Ich, in meiner Funktion als Anfänger, versuche mich halbwegs durch Horden von Orks und Eldar zu schlagen. Wie meine Reise vom Noob zum waschechten Space Marine verläuft und was Dawn of War 3 besonders gut macht, verrate ich Dir in meinem Test. PS: Am Ende des Textes gibt es noch ein Gewinnspiel!

2.520
Dawn of War 3 Prophecy of War Trailer

Wir schreiben das 41. Jahrtausend nach Christus. Die Welt, wie wir sie kennen, ist schon lange nicht mehr existent. Stattdessen streiten schier unzählige Völker der ganzen Galaxie um Macht, Territorien und alte Artefakte, die sagenhafte Kräfte mit sich bringen sollen. Und genau da setzt auch Warhammer 40.000: Dawn of War 3 ein. Das berühmte Warhammer-Universum dürfte mittlerweile jedem Gamer zumindest ein Begriff sein. Selbst, wenn sie bislang keine direkte Berührung damit hatten. Und so begann auch meine Reise vor dem Test von Dawn of War 3.

Ich muss gestehen, dass ich mit Warhammer und Warhammer 40.000 bislang nicht viel am Hut hatte. Wer ein Experte in Dawn of War II war, wird sicherlich genau wissen, welche Änderungen im neuen Ableger für ihn persönlich positiv und negativ sind. Mein Test soll sich vor allem auf diejenigen konzentrieren, die Neueinsteiger sind und jetzt mit Dawn of War 3 eine blutige Scheibe vom Warhammer-Kuchen abhaben wollen. Und für diese Gruppe sei gleich gesagt: Mit Dawn of War 3 bekommt ihr einen tollen Einstieg, der euch Strategie und das Warhammer-Universum schmackhaft macht.

An der offenen Beta zu Dawn of War 3 teilnehmen!

WAAAGH! Alle Fraktionen der Dawn of War Reihe

17 Kapitel Tutorial

Dabei fällt vor allem der Einstieg in Dawn of War 3 ziemlich leicht. Während Veteranen gleich in den Multiplayer starten werden (zu dem ich später noch komme), werden die Anfänger die Kampagne starten. In insgesamt 17 Kapiteln wird Dir dabei die Geschichte der Orks, Eldar und Space Marines erzählt, die allesamt um ein altes Relikt und eine Prophezeiung streiten. Die Story hält dabei nicht über alle Kapitel ihre Fahrt aufrecht. In der Mitte erlahmt sie etwas, nimmt dafür aber vor allem gegen Ende wieder große und spektakuläre Schritte.

Viel wichtiger als die Story ist allerdings das, was Du aus dem Singleplayer lernen kannst. Nämlich das Handwerk für die zahlreichen Stunden, die im Multiplayer von Dawn of War 3 auf Dich warten. Neu für die Reihe ist, dass alle drei Völker auch im Singleplayer spielbar sind. So wechselst Du mit jeder Mission die Sichtweise und lernst die verschiedenen Einheiten, Helden und Taktiken jedes Volks kennen, um sie später in die Schlacht gegen andere Spieler zu führen. Schon auf dem normalen Schwierigkeitsgrad wird dabei viel Micro-Management und das nötige Knowhow der Einheiten abverlangt. Wer blindlings mit seiner Armee in die Gegner rennt, wird schnell vor dem Aus stehen. Die Lernkurve von Dawn of War 3 ist gewiss steil. Wenn sie aber erstmal gemeistert ist, macht es besonders viel Laune, den Kriegsmeister zu mimen.

 

Der wahre Kaufgrund für Dawn of War 3

Nachdem die ersten Sporen in der Kampagne verdient waren, zog es aber auch mich – wie wahrscheinlich so viele – zum „Hauptspielmodus“ von Dawn of War 3. Im Multiplayer zeigt sich wieder, dass Dawn of War 3 mehrere Genres kombiniert. Neben dem Strategieanteil finden sich hier auch Elemente aus dem Moba-Genre. Denn um den Gegner zu besiegen, müssen nacheinander mehrere Generatoren, Türme und schließlich der Energiekern in der Basis zerstört werden. Einheiten können in kleineren Arealen vor dem Feind getarnt werden und an vielen Stellen der Map gibt es Ressourcenpunkte, die Dir die nötigen Materialien geben, um Basis und Armee aufzustellen. Wittern die Entwickler mit diesen Elementen vielleicht die Chance auf eSport?

Alle Vorbesteller-Boni von Dawn of War 3 im Überblick

Doch trotz des Genrewirrwarrs kommt alles zusammen, wie es soll. Spielprinzip und Steuerung gehen so einfach von der Hand, dass schon die ersten Matches enorm viel Potenzial und Spaß bieten. Und dies ändert sich sicherlich auch nicht nach dem hundertsten Spiel gegen andere Ork-, Eldar- oder Space Marine-Kriegsherren. Wer sich trotzdem scheut die Konfrontation mit menschlichen Spielern zu suchen, kann immer noch gegen die KI antreten.

Auf der nächsten Seite liest Du, auf welche Features aus Teil 1 die Entwickler jetzt zurückgriffen und wie mein Fazit zu Dawn of War 3 aussieht.

Wertung

8/10
Getestet von Marvin

Dawn of War 3 ist vielleicht nicht gerade das, was sich die Fans erhofft haben. Aber für mich funktioniert der Mix aus verschiedenen Elementen. Gerade für Neueinsteiger wird hier eine tolle Grundlage und ein Einblick ins Warhammer-40k-Universum geschaffen.

Neue Artikel von GIGA GAMES