Dead Island – Zu brutal für Deutschland: Soll der USK gar nicht erst vorgelegt werden

von

Videospiele haben es in Deutschland immer schwer. Vor allem wenn sie nur so vor Blut strotzen und die Möglichkeit besteht Gliedmaßen abzutrennen, wie eben in Dead Island, dessen Trailer uns schon vor einigen Wochen in seinen bann gezogen hat.

Dead Island – Zu brutal für Deutschland: Soll der USK gar nicht erst vorgelegt werden

Nach dem Dead Space 2-Desaster scheint die Spiele-Industrie etwas eingeschüchtert zu sein, was die Veröffentlichung von Games in Deutschland angeht. Deep Silver geht jetzt sogar so weit, dass man Dead Island der USK überhaupt nicht vorlegen möchte, da man davon ausgeht, dass der Titel so oder so keine Freigabe bekommen wird.

Nach Angaben des Entwicklerstudios Techland will man die Möglichkeiten in Sachen Brutalität jedoch ausnutzen, und nicht auf sie verzichten. Etwaige Schnittwunden oder abtrennbare Gliedmaßen gehören zum Spiel. Wenn Dead Island die USK-Prüfung überhaupt komplett durchlaufen sollte, wären gravierende Schnitte aber nicht zu vermeiden.

Folge uns auf Facebook, Twitter oder Youtube. So bist du immer auf dem neuesten Stand.

Weitere Themen: USK, Techland


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA GAMES

Anzeige
GIGA Marktplatz