Valve: DOTA-Rechtsstreit mit Blizzard beendet

von

Valve und Blizzard haben nun einige Einigung im Streit um die Verwendung des Namens DOTA erzielt. Der Entwickler von Warcraft 3 hatte zuvor das Recht von Valve angezweifelt, den Namen DOTA 2 zu benutzen.

Valve: DOTA-Rechtsstreit mit Blizzard beendet

Valve geht eindeutig als Gewinner aus der jetzt erzielten Einigung hervor und darf weiterhin den Namen DOTA 2 für sein in diesem Jahr erscheinende Spiel benutzen. Blizzard hingegen musste sich einen neuen Titel für ihr “Blizzard DOTA “ausdenken, das Spiel wird nun Blizzard All-Stars tragen.

“Wir werden den Namen von Blizzard DOTA auf Blizzard All-Stars ändern, was letztlich das Design des Spiels besser wiederspiegelt. Wir freuen uns, bald Details dazu zu enthüllen”, meint Blizzards Rob Pardo. Valve Gründer Gabe Newell ist natürlich froh über das Ergebnis:

“Wir sind zufrieden, dass wir zu einer Einigung mit Blizzard kommen konnten, ohne die Dinge unnötig in die Länge zu ziehen. Wir wollen uns beide auf die Dinge konzentrieren, die unsere Fans schätzen: Das Kreieren und Veröffentlichen von großartigen Games.”

Blizzard darf den Namen DOTA übrigens weiterhin im nichtkommerziellen Rahmen für seine WC3 und Starcraft 2 Communities verwenden.

Quelle: VG247

Weitere Themen: Valve


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA GAMES

Anzeige
GIGA Marktplatz