Destiny 2: Der Nachfolger sollte eigentlich diesen Monat erscheinen

Marco Schabel
2

Ein ehemaliger Halo-Komponist befindet sich derzeit im Rechtsstreit mit Bungie und Activision. Im Zuge des Streits wurde enthüllt, dass Destiny 2 eigentlich schon in diesem Monat hätte erscheinen sollen.

Destiny 2: Der Nachfolger sollte eigentlich diesen Monat erscheinen

Destiny ist eines dieser Spiele, welches die Geister scheidet. Dennoch ist die Begeisterung der Fans groß genug, dass Activision bereits die Entwicklung an einem Nachfolger bekannt gegeben hat. Wie bereits lange bestätigt wurde, soll die IP mindestens 10 Jahre lang unterstützt werden. Im Rahmen eines Rechtsstreits mit dem ehemaligen Halo-Komponisten Marty O’Donnell kam allerdings ans Licht, dass insgesamt vier Ableger der angehenden Serie bis 2019 geplant waren. Destiny 2 sollte dabei sogar schon in diesem Monat veröffentlicht werden.

Dass es so nicht gekommen ist, ist wahrscheinlich hauptsächlich dem Umstand zu verdanken, dass das erste Destiny verschoben werden musste und erst im vergangenen Jahr veröffentlicht wurde. Alle zwei Jahre, beginnend im September 2013, sollte demnach ein Nachfolger, ebenfalls im September, erscheinen. Dies geht aus einem Dokument hervor, welches jüngst aus dem Rechtsstreit an die Öffentlichkeit gelangte. Dort wird Destiny, ebenso wie Destiny 2 und die weiteren Ableger, als Projekt Tiger gekennzeichnet. 2020 sollte zudem eine große Erweiterung unter dem Projektnamen Comet das Licht der Welt erblicken.

Destiny 2 Veröffentlichungsplan

Entstanden ist der Streit, weil der ehemalige Bungie-Komponist für seine Arbeit nicht bezahlt wurde. Destiny sollte Bungie allerdings genug Geld in die Kassen gespült haben, um den Verpflichtungen des Studios auch nachzukommen. Was Destiny 2 angeht, werden wir, gemäß des Plans und unter Berücksichtigung der Verschiebung, schon im kommenden Jahr mehr erfahren. Wahrscheinlich ist auch eine Veröffentlichung im kommenden Jahr. Ob der Erfolg auch zwei weitere Ableger rechtfertigen wird, bleibt abzuwarten.

Bevor es um Destiny 2 geht, wird in diesem Monat erst einmal die große Erweiterung König der Besessenen erscheinen. Diese wird bereits in der kommenden Woche, am 15. September, die Regale und Download-Stores der unterstützen Konsolen füllen.

58.138
Destiny The Taken King Launch Trailer

Hat dir "Destiny 2: Der Nachfolger sollte eigentlich diesen Monat erscheinen" von Marco Schabel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Twitter oder Google+ folgen.

Weitere Themen: Destiny, E3 2017, E3 2013, Activision

Neue Artikel von GIGA GAMES